Sascha Bach

SG Hocheifel stellt Weichen für die neue Saison

Die SG Hocheifel hat bereits jetzt die Kaderplanungen für die neue Saison in der Kreisliga A weitestgehend abgeschlossen. Der wichtigste Baustein in dieser Planung war die Vertragsverlängerung von Trainer Mario Etteldorf. Dieser hatte sich noch eine Bedenkzeit erbeten, da einige Eckpfeiler im Mannschaftsgefüge noch nicht endgültig geklärt waren.

Obwohl die Mannschaft in der abgelaufenen Saison fast schon sang- und klanglos aus der Bezirksliga abgestiegen war, ist es bezeichnend für die gute Stimmung und Zusammenarbeit zwischen Trainer und Mannschaft, dass lediglich zwei Spieler die SG verlassen werden. Schweren Herzens muß die SG Daniel Gördes ziehen lassen. Der 28-Jährige wechselt nach zehn Jahren SG-Zugehörigkeit zur SG Baar/Herresbach. Außerdem wechselt noch Jan Kürsten nach nur einer Saison in der Hocheifel zur SG Hillesheim.

Verstärkt wird der Kader in der kommenden Saison bislang durch den Torwart Michael Lußem, der von der Regionalliga-A-Jugend aus Steiningen kommt. Richard Kröber wohnt schon seit Anfang des Jahres in Adenau und hat seitdem mit der Mannschaft trainiert. Er stammt vom Mosel-A-Ligisten SV Klausen. Mit Shpetim Limani und Tobias Wilke konnten zwei weitere junge Talente verpflichtet werden, mit denen Trainer Etteldorf mehr Alternativen in allen Mannschaftteilen haben wird. Limani gehörte bislag den Oberahrtaler Sportfreunden an und Wilke der A-Jugend des SV Wershofen. Außerdem rücken nun Bagaudin Abujew, Christian Baur und Luca Dederich aus der eigenen A-Jugend in die 1. Mannschaft auf. Diese Spieler haben bereits in der abgelaufenen Saison in sehr vielen Spielen Bezirksliga-Erfahrung sammeln können. Weiterhin kommen aus der eigenen A-Jugend noch Simon Schmitz und Fabian Hansen hinzu. Ziel wird es in den nächsten Wochen und Monaten sein, die jungen Spieler heranzuführen und die Mannschaft möglichst schnell in der Kreisliga A zu etablieren. Das erste Spiel bestreiten die Etteldorf-Schützlinge am 23. Juni beim Sportfest in Reifferscheid.