Jutta Kruft

Tourstart zum Goldbären-Jubiläum

Das Haribo-Pop-up-Museum jetzt in Bonn, bald in Grafschaft.
Bilder
Herzstück des Pop-up-Museums ist ein historischer Haribo-Bus.

Herzstück des Pop-up-Museums ist ein historischer Haribo-Bus.

Foto: Haribo

Grafschaft/Bonn. Auf dem Bonner Münsterplatz verbreitet seit Montag das Haribo-Pop-up-Museum kindliche Freude und Geburtstagsstimmung. Denn die Goldbären werden in diesem Jahr 100 Jahre jung. Erfunden 1922 von Hans Riegel in seiner Bonner Bonbonküche, stehen die Goldbären heute symbolisch für einen Weltmarkt. Diesen Sommer gehen sie mit einer mobilen Goldbären-Ausstellung auf Deutschlandtour. Tourauftakt ist in der Geburtsstadt der Goldbären, in Bonn. Im Anschluss macht das Pop-up-Museum Halt an vier weiteren deutschen Standorten: Grafschaft (9. und 10. Juli), Hamburg, Leutkirch im Allgäu und München.

 Fakten, Naschspaß und ganz viel kindliche Freude

"Unser Pop-up-Museum ist eine besondere Überraschung für ein besonderes Geburtstagskind: Die Goldbären, eine der bekanntesten Erfindungen "Made in Germany", werden 100. Das möchten wir mit einer Ausstellung zu ihren Ehren gebührend feiern - und damit allen kleinen und großen Fans eine süße Freude machen", freut sich Holger Lackhoff, Geschäftsführer Marketing Dach. Das Pop-up-Museum lädt zu einem charmanten Rundgang durch ein Jahrhundert mit dem Kultprodukt ein: Historische Exponate, spielerische Elemente, Film- und Tonaufnahmen und eine Goldbären-Maschine gewähren vielfältige Einblicke in die bunte Welt von Haribo. Herzstück des Pop-up-Museums ist ein historischer Haribo-Bus, der die Goldbären-Ausstellung beheimatet, die kapitelweise durch die Geschichte der Goldbären führt. Zwei ausgebaute Seecontainer rahmen den Ausstellungsbus ein. Am Kiosk erhalten die Besucherinnen und Besucher nicht nur ihre Eintrittskarte, sondern auch eine kleine Willkommensnascherei. Zudem warten weitere Überraschungen, Erlebnisse, interessante Fakten und kleine Gewinne auf die Fans. Ein ganz besonderes Highlight im mobilen Museum ist die Goldbären-Produktionsmaschine. Dabei ist allerdings etwas kindliche Fantasie gefragt, denn das genaue Rezept wird auch weiterhin das bestgehütete Geheimnis bleiben. In der Mitte des Pop-up-Museums lohnt ein Blick nach oben: Das Dach der Plaza porträtiert das ikonische Produktstück in künstlerischer Weise und zeigt eine "Wortmalerei" des Kölner Künstlers Saxa, der den Goldbären ein poetisches Denkmal geschaffen hat. Verantwortlich für die Gestaltung des Pop-up-Museums zeigt sich das Architekturbüro konture.studio aus Düsseldorf. Haribo lädt alle Fans herzlich ein, auf dem Bonner Münsterplatz in die bunte Welt der Goldbären einzutauchen. Geöffnet ist dasIBO Pop-up-Museum in Bonn bis 3. Juli, täglich von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig, allerdings sind die Plätze in der kleinen, mobilen Ausstellung begrenzt.