Jutta Kruft

TuS Ahrweiler gewinnt Multifunktionsplatz

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Jury bei "eismann"-Aktion überzeugt.

Bilder
Freude beim TuS Ahrweiler.

Freude beim TuS Ahrweiler.

Foto: Eismann

Der TuS Ahrweiler 1898 e. V. bekommt einen neuen Multifunktionsplatz im Wert von 50.000 Euro geschenkt. Der Verein aus Bad-Neuenahr-Ahrweiler hatte bei einem eismann-Gewinnspiel teilgenommen, mit seiner Bewerbung überzeugt und sich dann gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Zu verdanken hat der Verein dies vor allem dem Leiter der Handballabteilung Lutz Nicolay, der die Idee zur Teilnahme hatte. "Mit dem neuen Platz können wir insbesondere unserer Jugend wieder bessere Trainingsmöglichkeiten bieten", sagt Lutz Nicolay. "Damit steigern wir die Lebensqualität in einer Region, die noch immer unter den Folgen der Flutkatastrophe leidet. Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle eismann und unseren zahlreichen Unterstützern, die in ihrem Umfeld für die Teilnahme am Online-Voting geworben haben." ergänzt Sabine Schenke, Geschäftsführerin des Vereins. Für die Gestaltung des Multifunktionsplatzes plant der Verein ein Handballfeld, das auch quer als zwei Kleinspielfelder bespielt werden kann. Der Platz soll in der Nähe des Apollinaris-Stadions entstehen, die Umsetzung ist aber noch in Planung.

 Bewerbung überzeugt Jury und Öffentlichkeit

 Im Rahmen des Gewinnspiels "Hauptpreis & Gratis-Eis" des Tiefkühl-Lieferdienstes eismann konnten sich Sportvereine deutschlandweit für einen Multifunktionsplatz im Wert von 50.000 Euro bewerben. Die Jury-Mitglieder, bestehend aus Comedian Matze Knop, Manager-Legende Rainer Calmund und Sport-Journalist Tobi Holtkamp, haben sich anschließend für zehn Bewerbungen aus ganz Deutschland entschieden. Daraus wurde in einem öffentlichen Online-Voting der TuS Ahrweiler e.V. als Hauptgewinner und damit Besitzer einer nagelneuen Sportfläche ausgewählt. Die Scheckübergabe fand am 14.10.2022 statt.

Multifunktionsplatz soll wieder mehr Freizeitaktivitäten ermöglichen

Die Region um Ahrweiler und Bad Neuenahr wurde im Jahr 2021 besonders stark von der Hochwasser-Katastrophe getroffen. Viele Menschen verloren ihr Zuhause und kaum etwas ist wie vorher. Auch viele Sportstätten wurden vom Wasser zerstört und sind nicht mehr nutzbar. Dabei tragen Aktivitäten wie Badminton, Handball oder Turnen zum Wohlbefinden und Zusammenhalt bei und sind damit gerade jetzt unverzichtbar. "Ich habe mich mit vielen flutbetroffenen Bewohnern an der Ahr, von Müsch bis Bad Bodendorf, unterhalten und freue mich sehr, dass ein weiterer Schritt in Richtung Lebensqualität vor Ort getan werden kann", sagt Daniel Drossart, Handelsvertreter der "eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH" im Gebiet Ahrweiler/Bad Neuenahr, der direkt nach der Flut bei den Aufräumarbeiten in der Region mitgeholfen hat und gemeinsam mit Marius Monczka (Niederlassungsleiter der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH in Koblenz) bei der Scheckübergabe vor Ort war. "Meine Kollegen in der Niederlassung und ich wussten im Vorfeld nichts von der Bewerbung des Vereins. Als wir davon erfuhren, haben wir diese natürlich mit unseren Stimmen unterstützt und auch bei unserer Kundschaft dafür geworben."


Meistgelesen