jut

Überstunden in Spenden verwandelt

SachsenEnergie spendet 110.000 Euro für das Flutgebiet im Ahrtal.
Bilder
Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Brinkmann (Mitte) übergibt mit SachsenEnergie-Betriebsrätin Karin Selle (4. v. r.) und Dresdens OB und Aufsichtsratsvorsitzenden Dirk Hilbert (l.) 110.000 Euro.

Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Brinkmann (Mitte) übergibt mit SachsenEnergie-Betriebsrätin Karin Selle (4. v. r.) und Dresdens OB und Aufsichtsratsvorsitzenden Dirk Hilbert (l.) 110.000 Euro.

Foto: achsenEnergie/Andreas Ennenbach

Ostdeutschlands größter Kommunalversorger zeigt Herz: Dank einer ungewöhnlichen Aktion der Mitarbeiter/innen werden 110.000 Euro für das Flutgebiet gespendet.
Mit ihr können der Wiederaufbau vor Ort weiter vorangetrieben und wichtige Anschaffungen getätigt werden. Neben der Grundschule Bad Neuenahr (40.000 Euro) kommt das Geld der Spielgemeinschaft Ahrtal (40.000 Euro) zugute. Deren Trainingsanlagen und Plätze waren in der Flutnacht schwer zerstört worden.
Außerdem profitiert der Spendentopf des Landkreises Ahrweiler (30.000 Euro). Die Mittel aus diesem Fond sollen künftig für Projekte und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau des Ahrtals genutzt werden – und somit ebenfalls die Betroffenen unterstützen.
Möglich wird dies durch eine Gemeinschaftsaktion der Mitarbeiter/innen des Versorgers SachsenEnergie aus Ostsachsen, der damit ein Zeichen der Solidarität und Anteilnahme an die Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz senden möchte. Denn vielen Menschen in Sachsen sind die Erinnerungen an das damalige Jahrhunderthochwasser und die anschließende Unterstützung aus ganz Deutschland unvergessen geblieben.
SachsenEnergie-Vorstandschef Dr. Frank Brinkmann bei der Spendenübergabe in Bad Neuenahr-Ahrweiler: »Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Spenden unserer Mitarbeitenden einen kleinen Beitrag leisten können und die Menschen unterstützen, die nach wie vor täglich im Einsatz sind, um die Schäden der Hochwasserkatastrophe zu beseitigen.«
Die SachsenEnergie hat nicht nur Geld gespendet, sondern beim Wiederaufbau der Erdgasversorgung im Ahrtal auch tatkräftig mitangepackt. Dafür dankte Marcelo Peerenboom im Namen der Energieversorgung Mittelrhein (evm). »Die SachsenEnergie war Teil einer beeindruckenden Solidaritätsaktion vieler Energieversorger und Netzbetreiber aus ganz Deutschland. Sie alle haben geholfen, die Erdgasversorgung im Ahrtal in Rekordzeit wiederaufzubauen«, sagte Peerenboom.