Uferlichter werden im Winter leuchten

Im Kurpark Bad Neuenahr werden Besucher bis Ende Januar Kunsthandwerk- und Gastronomiestände finden.
Bilder
Sorgen dafür, dass die Uferlichter auch dieses Jahr leuchten (v. l.): Christian Senk von der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH, Doris Ronstadt stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer sowie Christian Lersch und Frank Mies vom Uferlichter Kultur e. V.. Foto: Martin Gausmann

Sorgen dafür, dass die Uferlichter auch dieses Jahr leuchten (v. l.): Christian Senk von der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH, Doris Ronstadt stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer sowie Christian Lersch und Frank Mies vom Uferlichter Kultur e. V.. Foto: Martin Gausmann

Sie sollen die dunkle Jahreszeit erhellen: Ab dem 2. Advent werden die Uferlichter wieder rund um den Kurpark und das Ahrufer in Bad Neuenahr leuchten. Der Uferlichter Kultur e. V. und die Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH arbeiten gemeinsam daran, das Event im Herzen des Kurviertels in diesem Jahr umzusetzen. Und die Lichter werden dieses Mal deutlich länger leuchten als in den Jahren zuvor. Eröffnet werden die Uferlichter am Freitag, 3. Dezember. Ehrenamtliche Helfer werden zuvor die floralen Kunstwerke aufbauen, die zusammen mit der festlichen Illumination die Uferlichter ausmachen. "Leider sind viele Gerüste und Ständer für die Floraldesigns auch den Fluten zum Opfer gefallen, daher werden die Installationen dieses Jahr etwas anders aussehen, als gewohnt", sagt Christian Lersch vom Uferlichter e. V. Insbesondere in diesem Winter seien die Uferlichter den Organisatoren aber ein Anliegen und die ehrenamtlichen Helfer seien hochmotiviert, trotz eigener Betroffenheit die Uferlichter in diesem Jahr leuchten zu lassen. "Sie gehören zu Bad Neuenahr-Ahrweiler. Wir hoffen, dass sie für Einwohner gerade in der dunklen Jahreszeit einen Lichtblick bieten", ergänzt Frank Mies vom Uferlichter Kultur e. V. Umgesetzt werden können die floralen Kunstwerke dank des Sponsorings der Kreissparkasse Ahrweiler und der Volksbank RheinAhrEifel. Vergangenes Jahr konnten sie coronabedingt nicht aufgebaut werden, doch dieses Jahr soll es auch wieder ein Angebot an Kunsthandwerk- und Gastronomieständen zu den Uferlichtern geben, sofern die Pandemie-Situation dies zulässt. Diese werden wie gewohnt ihren Platz im Kurpark finden. Der Park wird aktuell provisorisch hergestellt, voraussichtlich Anfang November sollen die Wege und Wiesenstrukturen wiederhergerichtet sein. "Der Kurpark soll wieder ein Ort der Auszeit und Erholung sein, die gerade in der aktuellen Zeit besonders wichtig sind", sagt Christian Senk, Geschäftsführer der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH. Durch die provisorische Wiederherstellung wird auch der Aufbau der Stände möglich. Es wir eine bunte Auswahl der bekannten Standbetreiber dabei sein. Sie werden ab dem 3. Dezember bis zum 30. Januar immer freitags bis sonntags sowie auch zwischen den Jahren ihre Stände öffnen. "Wir werden auch ein begleitendes Kulturprogramm mit Uferlichter-Konzerten anbieten", ergänzt Geschäftsführer Jan Ritter. "Mit den Angeboten wollen wir so im Winter wieder ein Stück Alltag zurückbringen und Möglichkeiten für eine Auszeit bieten." Informationen zu den weiteren Angeboten rund um die Uferlichter werden die Veranstalter zeitnah bekannt geben. Weitere Informationen sind unter www.uferlichter.de zu finden.


Meistgelesen