Johannes Mager

Vom Rheinland aus geht‘s auf Weltreise

Bad Neuenahr-Ahr­weiler. Nach dreijähriger Abstinenz ist die »Klangwelle« Bad Neuenahr-Ahrweiler im Oktober zurück im Kurpark.
Bilder
Aus Licht, Wasser und Musik formen die kreativen Köpfe der »Klangwelle« im Kurpark wieder eine kurzweilige Show.

Aus Licht, Wasser und Musik formen die kreativen Köpfe der »Klangwelle« im Kurpark wieder eine kurzweilige Show.

Foto: Dominik Ketz

Die »Klangwelle« wird auch bei ihrer diesjährigen Auflage die Elemente Wasser, Feuer, Laser, Licht und Musik vereinen. In diesem Jahr lädt sie zu einer visuellen und musikalischen Spritztour rund um den Globus ein. »Die letzten zwei Jahre standen und stehen zweifelsohne unter dem Zeichen von Corona, Flut und Krieg. Deshalb ist es der Klangwelle ein großes Anliegen, wieder Frohsinn, Leichtigkeit und Unterhaltung zu bieten und ein Stück Kultur und Normalität zurückzugeben. Dazu gehört auch das Bereisen der schönsten Städte und Länder dieser Welt«, sagt Roland Nenzel, künstlerischer Leiter der Klangwelle. Dies geschieht vom 6. bis zum 9. und vom 13. bis zum 16. Oktober.Dann nimmt die »Klangwelle« die Zuschauer in drei Showblöcken mit zu verschiedenen europäischen Hauptstädten mit den großen Komponisten der Klassik, rast mit einem wilden Mix von Rock- und Popklassikern durch alle Kontinente und fließt mit Schlagern und deutschen Hits um den Globus, bis die Reise im Rheinland endet.

Im ersten Teil der Show geht es mit europäischen Meistern der Klassik zunächst »Einmal durch Europa«. Von der bekannten Europa-Hymne »Te Deum«, über Liszt, Dvorak, Mozart, Strauss und Elgar bis Bizet, Rossini und Händel besucht die Show die schönsten europäischen Hauptstädte, untermalt von den Klängen der berühmten einheimischen Komponisten. Die Rock-Pop-Show macht auf den verschiedenen Kontinenten halt. Es geht nach Afrika, Asien, Australien, Amerika und natürlich nach Europa. Die Musik transportiert entweder durch das Genre, den Charakter der Songs, den Text oder einfach nur durch die Herkunft der Künstler die jeweilige Destination. Wunderschöne Bilder, eingebettet in eine spannende Fahrt um den Globus, mit einem Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit, dazu die so unterschiedlichen Facetten von Rhythmus und Klängen, so wollen die Macher der »Klangwelle« einen kurzweiligen Trip schaffen. Zum Schluss nehmen die Moderatoren Thomas Spitz und Roland Nenzel das Publikum mit auf große Tour. Sie reisen mit dem Flieger, dem Schiff, dem Auto und zu Fuß um den Globus und machen mit Schlagern, deutschen Evergreens und Rock-Pop Songs und rheinischen Klassikern überall da Halt, wohin es sie musikalisch verschlägt, bis sie wieder im Rheinland landen.

Bisher ist die Nachfrage nach dem Event ungebrochen. »Bereits die emotionalen Reaktionen bei der Dankwelle haben uns gezeigt, wie sehr sich alle wieder nach schönen Events sehnen. Ein Megaprojekt wie die Klangwelle wäre jedoch ohne Partner und Sponsoren nicht zu stemmen. Daher bedanken wir uns nicht nur jetzt schon bei allen Besuchern, sondern auch allen Unterstützern des diesjährigen Events«, sagt Jan Ritter, Geschäftsführer der Ahrtal und Bad Neuen­ahr-Ahrweiler Marketing GmbH. Das Eventgelände wird täglich um 18 Uhr öffnen. Während die Live-Bands Pop-Sofa (6.-9. Oktober) und Saxosing (13.-16. Oktober) auf die Show einstimmen, bietet der Gastro-Bereich etliches für den Gaumen. Die Show startet um 20 Uhr. Steh- sowie Sitzplatz-Tickets sind erhältlich in der Tourist-Information Bad Neuenahr (Kurpark), bei allen Vorverkaufsstellen von Bonnticket sowie unter www.die-klangwelle.de. Auch »Klangwelle«-Tickets für die ausgefallenen Veranstaltungen 2020 oder 2021 können eingelöst werden.