Seitenlogo
Thomas Förster

In Hürtgenwald geht es bergab

Simonskall. Mountainbike-Park zwischen Vossenack und Simonskall wieder eröffnet

 

DIMB-Vorstand Roland Albrecht, Bürgermeister Stephan Cranen, Anette Winkler (Wirtschaftsförderin Kreis Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn und Arthur Knobloch (v.l.) von der IG Rureifel eröffnen offiziell den Mountainbikepark in Raffelsbrand, Hürtgenwald. Foto: Kreis Düren

DIMB-Vorstand Roland Albrecht, Bürgermeister Stephan Cranen, Anette Winkler (Wirtschaftsförderin Kreis Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn und Arthur Knobloch (v.l.) von der IG Rureifel eröffnen offiziell den Mountainbikepark in Raffelsbrand, Hürtgenwald. Foto: Kreis Düren

Vossenack. Hürtgenwald hat wieder einen Mountainbikepark, der am ersten Maiwochenende feierlich bei bestem Wetter eröffnet wurde. Der »DIMB BikePark Rureifel« in Raffelsbrand bietet mit fünf Strecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades für Hobby-Biker und erfahrene Profis passende Abfahrten.

»Heute ist ein besonderer Tag und es ist der Auftakt für eine tolle Entwicklung des Mountainbikeparks, da bin ich mir sicher. Der Sport zelebriert die Natur und Hürtgenwald hat das Potenzial, sich zu einem Mountainbikezentrum zu entwickeln, das zu der Landschaft passt«, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Die Natur müsse hierbei immer im Mittelpunkt stehen, das sei selbstverständlich. Er dankte zudem dem Nordeifel Gravity e.V., dem vorherigen Betreiber. Nun übernimmt die DIMB, die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. Gemeinsam mit dem Kreis Düren, dem Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde und der Gemeinde Hürtgenwald wurde die Neuaufstellung des Parks realisiert.

Zusammen mit Hürtgenwalds Bürgermeister Stephan Cranen, Anette Winkler (Wirtschaftsförderin Kreis Düren), DIMB-Vorstand Roland Albrecht und Arthur Knobloch von der Interessengemeinschaft (IG) Rureifel, die sich um die Instandhaltung kümmert, durchschnitt der Landrat das Band zu den Abfahrten, die von zahlreichen Mountainbikern sofort ausprobiert wurden.

Bisher war die Mountainbike-Strecke nur am Wochenende geöffnet. Neue, feste Wegsperren zu den Wanderwegen wurden installiert, um die Sicherheit aller Menschen vor Ort zu erhöhen. Daher ist auch der Betrieb unter der Woche möglich. »Der Tourismus ist für unsere Gemeinde eine wichtige Säule. Der Mountainbikepark wird unsere Region noch bekannter machen und weitere Chancen bringen, da bin ich mir sicher«, sagt Hürtgenwalds Bürgermeister Stephan Cranen.

Simonsflow, Wernair, Jecker Jupp, Hürtgenhack und K(n)allfahrt – das sind die Namen der umgebauten Abfahrten. Hinter dem Umbau und der Instandhaltung stecken viel Schweiß und Herzblut, vor allem von der IG Rureifel, die den Bikepark vor Ort betreut. »Es liegt nicht nur ein großes Stück Arbeit hinter, sondern auch vor uns. Jede Unterstützung und helfende Hand ist herzlich willkommen. Wir sind auf einem guten Weg, das Trailnetz auszubauen, um legale Wege zu schaffen«, sagt Arthur Knobloch von der IG Rureifel. Wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit ist, betonten alle Verantwortlichen, die nochmals ihren Dank aussprachen. Der DIMB BikePark Rureifel ist täglich bis zum 1. November geöffnet. Die Auffahrt erfolgt über eine Uphill-Strecke. Weitere Infos gibt es auch unter www.dimb.de/dimb-bikepark-rureifel


Meistgelesen