Kai Brückner

Überschlag: Beifahrer zog unvermittelt Handbremse

Bad Kreuznach. Zu einem ungewöhnlichen Unfall mit einem überschlagenen Auto kam es am 9. April in Bad Kreuznach.

Bilder
Das überschlagene Auto im Straßengraben.

Das überschlagene Auto im Straßengraben.

Foto: Feuerwehr Bad Kreuznach

Ein Personenwagen befuhr die B 428 vom Kreisel Bosenheimer Str. Richtung Bad Kreuznach-Bosenheim und kam ohne Fremdeinwirkung rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Fahrer und Beifahrer konnten den PKW eigenständig verlassen. Die ungewöhnliche Unfallursache: Laut Polizei zog der 19-jährige Beifahrer aus Frei-Laubersheim plötzlich die Handbremse, sodass der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich im Straßengraben überschlug. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, sodass es abgeschleppt werden musste. Den Beifahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die angerückten Kräfte des Löschbezirks Süd sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr, stellten den Branschutz sicher und übergaben die beiden Fahrzeuginsassen dem Rettungsdienst. Die Erkundung ergab, dass keine Betriebsmittel aus dem Fahrzeug ausliefen und keine Brandgefahr bestand. Die Polizei sperrte den betroffenen Straßenabschnitt zwischen Kreisel und Ausfahrt zum Grenzgraben für den Straßenverkehr. Nach etwa 30 Minuten konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden, die sich um die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs durch ein Abschleppunternehmen kümmerte.