Kai Brückner

Baustart: Neues medizinisches Zentrum in Bad Kreuznach

Bad Kreuznach. Ab Frühjahr 2022 wird in Bad Kreuznach an der Ecke Schwabenheimer Weg und Siemensstraße das Zentrum für Innovation in Medizin und Technik, kurz ZIMT, gebaut.
Bilder
„ZIMT“ lautet der abgekürzte Name für das neue medizinisches Zentrum in Bad Kreuznach.

„ZIMT“ lautet der abgekürzte Name für das neue medizinisches Zentrum in Bad Kreuznach.

Foto: Privat

In zwei Gebäuden entstehen auf 3 250 Quadratmetern komplett barrierefreie, repräsentative, helle, dem neuesten Stand entsprechende und flexibel nutzbare Räume, die - neben Ärzten und Dienstleistern aus dem medizinischen Bereich – auch von Mietern aller Branchen genutzt werden können. Zum Gebäudekomplex gehören 60 Parkplätze. Der größere Teil des Ensembles wird im ersten Bauabschnitt realisiert.
Das Gebäude soll laut bisheriger Projektplanung im Herbst 2023 bezugsfertig sein und ist bereits zu zwei Dritteln vermietet. Die Flächen im Erdgeschoss und im ersten Stock sind bereits an den Orthopädie-Spezialisten "Enk Orthokonzept", der bereits seit vielen Jahren mit seinem Angebot für Fußgesundheit und Mobilität in der Region Bad Kreuznach tätig ist, vermietet. Der Betrieb wird in zweiter Generation durch die Familie Enk geführt und ist über die Region hinaus bekannt als Dienstleistungsunternehmen im Bereich orthopädischer Hilfsmittel. In dem neuen Gebäude soll das Angebot für die Kunden erweitert und in Zusammenarbeit mit Kliniken, Ärzten und Therapeuten eine noch breitere Produktpalette angeboten werden. »Die Zukunft der Versorgung ist integriert und ganzheitlich«, so Sascha Enk, Juniorchef und mit seinem Bruder Fabian Enk einer der Initiatoren des neuen Gebäudekomplexes.
 

Fertigstellung im Herbst 2023

Der Name des von den "hdg Architekten" Henninger und Lachenmann entworfenen "Zentrums für Innovation in Medizin und Technik" steht nicht nur für die spätere Nutzung, sondern war bereits für die Planung richtungsweisend. Der nachwachsende Rohstoff Holz, aus dem die beiden Gebäudeteile überwiegend erstellt werden, wird bereits an der Fassade zum Blickfang. Stützen, Unterzüge, Zwischendecken und Dach sind aus nachhaltigen, vorgefertigten Holzbaustoffen. Ein begrüntes Dach rundet die Gestaltung ab und unterstreicht den Nachhaltigkeitsanspruch der Architekten. Das ausgereifte energetische Konzept sieht die Versorgung der mit modernster Technik ausgestatten Gebäude durch regenerative Energien vor.
Weitere Fragen im Zusammenhang mit der Vermietung oder zu Einzelheiten des geplanten Neubaus beantworten die »hdg Architekten«. Weitere Informationen gibt es auch via E-Mail an info@zimt-kreuznach.de und auf der Internetseite des Bauprojekts www.zimt-kreuznach.de. Vorgesehen ist, auf der Homepage des neuen Zentrums auch über den jeweiligen Baufortschritt zu berichten.