mb

Betrunkener löst Polizeigroßeinsatz aus

Mehrere maskierte und schwerbewaffnete Personen habe er gestern in einem Haus in Hochstetten wahrgenommen, berichtete ein Mann. Daraufhin meldete ein Zeuge dies der Polizei - die mit mehreren Streifen anrückte.
Bilder

Der Zeuge teilte mit, dass ein Bewohner des betroffenen Hauses angegeben hätte, er hätte mehrere maskierte und schwerbewaffnete Personen im Haus wahrgenommen. Die Angreifer würden die Hausbewohner bedrohen. Das löste einen größeren Polizeieinsatz aus. Mehrere Streifen benachbarter Dienststellen mussten für Absperrungs-, Sicherungs- und Durchsuchungsmaßnahmen herangezogen werden. Das gesamte Anwesen wurde durchsucht. Hierbei ergaben sich keinerlei Hinweise, die das geschilderte Szenario bestätigen konnten. Daraufhin wurde der Hinweisgeber zum Sachverhalt befragt. Der alkoholisierte Mann verstrickte sich in Widersprüche. Letztlich räumte er ein, dass er sich den Sachverhalt nur ausgedacht hätte. Der 48-Jährige hat nunmehr mit einem Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat zu rechnen. Ferner muss er damit rechnen, dass ihm die Kosten des Polizeieinsatzes auferlegt werden.