Kai Brückner

Christina Schwarz ist die neue Naheweinkönigin

Kreis Bad Kreuznach. Die 24 Jahre alte Winzertochter Christina Schwarz aus Braunweiler ist zur 60. Naheweinkönigin proklamiert worden.

Bilder
Video
Die bisherigen Naheweinmajestäten (hinten v. l.) Aileen Süß, Sophia Semus und Sofia Forster setzen ihren Nachfolgerinnen (vorne von l.) Tina Anheuser, Christina Schwarz und Johanna Lorenz die Krönchen auf.

Die bisherigen Naheweinmajestäten (hinten v. l.) Aileen Süß, Sophia Semus und Sofia Forster setzen ihren Nachfolgerinnen (vorne von l.) Tina Anheuser, Christina Schwarz und Johanna Lorenz die Krönchen auf.

Foto: Norbert Krupp

Der Jubel der rund 240 Gäste im Waldböckelheimer Bürgerhaus ist groß, als Anja Moser, Vorsitzende von Weinland Nahe, die 24 Jahre alte Winzertochter Christina Schwarz aus Braunweiler am vergangenen Samstag zur 60. Naheweinkönigin proklamiert. In ihrem Amtsjahr werden ihr die Prinzessinnen Tina Anheuser (29) aus Bad Kreuznach und Johanna Lorenz (22) aus Guldental zur Seite stehen.

Die spannende Verkündung des Wahlergebnisses kurz vor der Krönung der neuen Naheweinmajestäten hat der WochenSpiegel in einem Video festgehalten, das auf unserem YouTube-Kanal Wochenspiegellive zu finden ist. Hier der Link zum Video: https://youtu.be/TshHsJMybsg

Die drei Majestäten verstehen sich gut, das wurde am Wahlabend schon beim Gemeinschaftsspiel deutlich, bei dem sie touristische Attraktionen an der Nahe erraten mussten. Feierlicher Höhepunkt des Abends war dann die Krönung: Die bisherige Naheweinkönigin Sophia Semus und deren Prinzessinnen Sofia Forster und Aileen Süß setzten ihren Nachfolgerinnen die goldenen Krönchen aufs Haupt. Zuvor hatten die drei Kandidatinnen bei Vorstellungrunden ihr Wissen und ihre rhetorischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt und selbstproduzierten Videos präsentiert: Die zweifache Mutter Tina Anheuser ist gelernte Justizbeschäftigte, stammt aus Hallgarten und wohnt heute in Bad Kreuznach. Sie geht gerne wandern und spielt Querflöte. Christina Schwarz, die in Geisenheim Weinwirtschaft und Önologie studiere, ist mit ihrer Querflöte beim Musikverein Braunweiler aktiv und reitet gerne. Die Guldentalerin Johanna Lorenz studiert ebenfalls in Geisenheim und engagiert sich bei den Guldentaler Jungwinzern sowie in der Show-Gardetanzgruppe "Solero". Für die neue Naheweinkönigin Christina Schwarz war es seit frühster Kindheit klar, dass Sie den Nahewein einmal als Majestät vertreten möchte. Eine wichtige Aufgabe sieht sie darin der Gesellschaft die Bedeutung der heimisch produzierten Weine und Lebensmittel zu vermitteln und deren Wertschätzung zu stärken. In ihrem Amtsjahr als Weinmajestät möchte sie den Bekanntheitsgrad der Naheweine besonders außerhalb der Region erhöhen.

 

Dass die Amtszeit als Naheweinkönigin, -prinzessin oder auch als Deutsche Weinkönigin wertvolle Erfahrungen hinterlässt, bestätigten am Wahlabend die ehemaligen Majestäten Nadine Poss, Margit Klein-Forster, Caroline Diel, Julia Klöckner und Angelina Kappler geb. Vogt, die Moderatorin des Abends. Die scheidende Naheweinkönigin Sophie Semus und deren Prinzessinnen dankten dem Team von Weinland-Nahe. Zur Erinnerung erhielten sie goldene Ringe in Form ihrer Krone, designt von der Goldschmiede Aurelia in Bad Kreuznach. Im Namen von Weinland Nahe-Vorsitzende bedankte sich Anja Moser bei den bisherigen Naheweinmajestäten für deren Engagement.

Text, Foto, Video: Norbert Krupp


Meistgelesen