mb

Die Nahe braucht sich nicht zu verstecken

Zwei Tage voller Eindrücke, mit hervorragenden Naheweinen, echten Typen, regionalen Köstlichkeiten und vielen Momenten zum Lachen: So etwa können die beiden Tage beschrieben werden, an denen die Deutschen Weinmajestäten auf ihrer Deutschlandtour das Naheland besuchten. Und das Deutsche Trio reiste mit einem Schmunzeln auf den Lippen wieder ab.
Bilder
Den Ausblick bei einem Glas Nahe-Sekt genossen die Deutschen Weinmajestäten Carolin Klöckner, Inga Storck und Klara Zehnder zusammen mit den NaheWeinMajestäten Tina Haas, Angelina Vogt und Annika Hohmann (von rechts nach links).

Den Ausblick bei einem Glas Nahe-Sekt genossen die Deutschen Weinmajestäten Carolin Klöckner, Inga Storck und Klara Zehnder zusammen mit den NaheWeinMajestäten Tina Haas, Angelina Vogt und Annika Hohmann (von rechts nach links).

Unter dem Motto "Wein.Genuss.Kultur.Erlebnis" wurden die Deutsche Weinkönigin, Carolin Klöckner, und die Deutschen Weinprinzessinnen, Inga Storck und Klara Zehnder, vom Weinland Nahe e.V. und den amtierenden Naheweinmajestäten Angelina Vogt, Tina Haas und Annika Hohmann vor kurzem an der Nahe empfangen. Nach drei Besuchen in Weingütern zum Auftakt verbrachten die Majestäten den Abend in lockerer Runde mit anderen Jungwinzern der Nahe in der Vinothek des Weinguts Meinhard in Winzenheim. Matthias Schabler stellte das Weingut vor, dass er gemeinsam mit seinem Onkel führt, und schenkte den ersten hervorragenden Wein des Abends ein. Es sollten noch weitere folgen, denn auch die anderen Winzer hatten großartige Weine im Gepäck. Nahewein, locker und unkompliziert – so war auch der Abend. Der nächste Tag begann mit einer Führung über den Disibodenberg. Kunsthistorikerin Gabriele Wahn verstand es in kurzer Zeit spannende Hintergründe zu Hildegard von Bingen und dem Disibodenberg zu liefern. Ihre Berichte über diese starke Frau des Mittelalters und die Historie des Klosters hatten zahlreiche neugierige Fragen der Majestäten zur Folge. So kam es, dass dies auch noch Thema war beim gemeinsamen Mittagessen in der Kupferkanne in Bad Sobernheim. Doreen und Patrick Wahl servierten kreative Gerichte à la Carte und ließen keine Wünsche offen. Gut gestärkt wurden die beiden Trios nach Meddersheim chauffiert, wo sie Heiko Bamberger in seinem Weingut begrüßte. Das Wein- und Sektgut ist bekannt für seine feinen Sekte, von denen sich die Majestäten nun ebenfalls ein Bild machen konnten. Neben einer Verkostung der Sekte konnten auch Grundweine im Keller probiert werden und Heiko Bamberger erzählte, wie es zu der Spezialisierung auf Sekt kam. Die Stimmung bei der gesamten Tour war ausgezeichnet und das Fazit des Deutschen Weintrios fällt sehr positiv aus – die Nahe ist ohne Frage etwas Besonderes.