rs

Eine Million Euro Beute: Kripo nimmt Telefonbetrüger fest

Der Bad Kreuznacher Kriminalpolizei ist ein Schlag gegen Telefonbetrüger gelungen, die in mindestens elf Fällen in Hessen und Rheinland-Pfalz insgesamt mehr als eine Million Euro erbeutet haben.
Bilder

Allein im Raum Bad Kreuznach hatten die Täter Beute im Wert von mehr als 300 000 Euro gemacht, indem sie sich am Telefon als Polizeibeamte ausgaben, die Bargeld und Wertsachen zum Schutz vor vermeintlichen Einbrechern in Verwahrung nehmen wollten (der WochenSpiegel berichtete).
Die Ermittlungsgruppe »Black Friday« der Bad Kreuznacher Kripo kam schließlich auf die Spur einer Tätergruppierung, die den Telefonbetrug von der Türkei aus plante und steuerte. Ein nationaler und internationaler Zusammenschluss von Polizeibehörden führte Anfang Dezember zu Festnahmen von Hintermännern in Izmir.

Verbindungen in die Türkei

Ein weiterer Verdächtiger, ein 24-jähriger Deutscher, wurde im Kreis Bad Kreuznach festgenommen. Ihm konnte die Kriminalpolizei die Beteiligung an mindestens zehn Betrugsfällen im Raum Bad Kreuznach, Mainz und Hessen nachweisen, bei denen insgesamt 850 000 Euro erbeutet wurden. Er fungierte als sogenannter Abholer, der die Wertgegenstände bei den Opfern in Empfang nahm, nachdem sie durch einen Mittäter telefonisch zur Herausgabe überredet wurden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten Teile der Beute und weitere eindeutige Beweismittel sicher.

Weiterer Verdächtiger in Berlin verhaftet

In Berlin nahm die Polizei nach den Ermittlungen der Bad Kreuznacher Kollegen einen weiteren Tatbeteiligten fest, einen 36-Jährigen mit türkischer Staatsangehörigkeit. Er hatte die Beute in die Türkei überführt. Nach Angaben der Polizei hatte er zu diesem Zweck Bargeld und Wertgegenstände in Höhe von mindestens 300 000 Euro von dem 24-Jährigen aus dem Raum Bad Kreuznach entgegengenommen. Gegen ihn wurde durch die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach Haftbefehl beantragt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.