mb

Emmelshausen überrascht auswärts

Die größte Überraschung am 14. Spieltag der Oberliga RLP/Saar gelang wohl dem TSV Emmelshausen. Mit 1:2 gewann das Schlusslicht der Tabelle auswärts beim Zweiten in Mechtersheim. Und auch auf dem Karbacher Quintinsberg war man zufrieden. In einem kampfbetonten Spiel trennten sich der FC Karbach und die U21 des 1. FC Kaiserslautern leistungsgerecht 1:1.
Bilder
Selim Deguezli (li.) leitete mit einem klugen Pass den Führungstreffer für den FC Karbach ein. Am Ende stand es im Spiel gegen die U21 aus Kaiserslautern leistungsgerecht 1:1. Foto: Arno Boes

Selim Deguezli (li.) leitete mit einem klugen Pass den Führungstreffer für den FC Karbach ein. Am Ende stand es im Spiel gegen die U21 aus Kaiserslautern leistungsgerecht 1:1. Foto: Arno Boes

Blau-Weiß-Trainer Torsten Schmidt hatte sich für die Partie gegen die spielstarken Lauterer erneut für die offensive Aufstellung mit Jakobs, Kunz, Feilberg und Köppen in der Startelf entscheiden. Marc Beck stand nach seiner Knieverletzung zwar wieder im Kader und kam auch zum Ende für gut 10 Minuten ins Spiel, André Marx als Stütze der Defensive war allerdings noch nicht einsatzbereit. Obwohl der Ball sich vor allem im Mittelfeld befand und eher selten vor einem der Tore, sahen die knapp 300 Zuschauer eine interessante Partie mit einigen Zweikämpfen und guten Kombinationen. Eine davon gelang Oskar Feilberg, Selim Denguezli und Dominik Kunz in der 60. Minute. Den Überblick hatte Denguezli, der den Ball schließlich quer über das Feld zum fast freistehenden Tobias Jakobs passte. Der setzte mit einem strammen Schuss ins Netz mit dem 1:0 für die Gastgeber den Schlusspunkt dieses Spielzuges. Schmidt war begeistert: „So langsam funktionieren bei uns die Dinge, die wir im Training immer wieder einüben. Das war ein super Tor.“ Punkt gegen Kaiserslautern geholt Dass aus der zweiten Mannschaft der „Roten Teufel“ einige Akteure in den letzten Wochen in die „Erste“ gewechselt waren, bremste ein wenig das Spiel der Gäste. Die hatten aber in Micha Clemens einen Spieler, der nach fast zweijähriger Verletzungspause sich so langsam wieder in das Team hereinspielt. Diesmal kam er direkt nach dem Führungstreffer der Karbacher ins Spiel und hatte in der 71. Minute seine beste Chance. Von der linken Strafraumecke schlenzte er den Ball vorbei an Karbachs Torwart Florian Bauer zum 1:1 ins Tor. Bauer hatte im gesamten Spiel einige Chancen der Gäste vereitelt, gehörte neben Aufbauspieler Johannes Göderz zu den besten der Hunsrücker, den Ausgleich konnte er aber nicht verhindern. Dabei blieb es bis zum Ende, das Ergebnis ging auch für beide Trainer völlig in Ordnung. Die Verletzungssorgen werden allerdings bei den Karbachern größer. Michael Kohns musste schon beim Aufwärmen vor dem Spiel mit Knieproblemen passen, der für ihn spielende Linus Peuter musste in der Pause mit Verdacht auf Bänderriss im Knöchel raus und auch Julian Hohns konnte die Partie wegen Problemen in der Wade nicht zu Ende spielen. Schlüssel zum Erfolg „Wir sind mit langen Bällen immer wieder hinter die Abwehrkette der TuS gekommen und haben so Chancen erarbeitet. Und hinten hat die Abwehr wieder viel geackert, beides zusammen war der Schlüssel zum Erfolg.“, so Julian Feit nach dem unerwarteten 1:2-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Mechtersheim. Der TSV Emmelshausen versteckte sich von Anfang an nicht, nutze die offensichtliche Müdigkeit des Gegners, bei dem einige Stammspieler verletzungsbedingt schon länger fehlen. Der TSV hatte mehr Ballbesitz und spielte immer wieder lange Pässe. Einer davon ging in der 49. Minute an Tobias Lenz, der TuS-Torwart Schilling zum verdienten 0:1 ausspielte. Danach machten die Gastgeber Druck und kamen in der 58. Minute zum 1:1-Ausgleich. Das schien dann das Endergebnis zu sein, aber die TuS hatte in der zweiten Minute der Nachspielzeit nochmal eine Chance, die sie aber nicht nutzte. TSV-Torwart Jonas Börsch schlug den Ball zu Tobias Lenz ab, der spielte gerade weiter zum kurz zuvor eingewechselten Stevenson Dörr und der hob das Spielgerät über den heraustürmenden Schilling zum 1:2-Siegtreffer für Emmelshausen ins Netz. Im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen gelang des TSV nach den Niederlagen gegen Karbach und im Pokal ein unerwarteter Auswärtssieg und ein wichtiger „Dreier“. Mit den Punkten konnte man zwar den Abstiegsplatz in der Tabelle nicht verlassen, aber der Abstand zur allesamt sieglosen Konkurrenz wurde etwas kürzer. Der FC Karbach spielt am kommenden Samstag (27. Oktober, 16 Uhr) beim FV Engers, der TSV Emmelshausen hat auf eigener Anlage am gleichen Tag um 17.30 Uhr den SV Eintracht Trier zu Gast.