Kai Brückner

Erste "Solarparty" im Kreis Bad Kreuznach

Kreis Bad Kreuznach. Mit mehreren "Solarpartys" in Stadt und Kreis Bad Kreuznach soll die Energiewende beflügelt werden.

Bilder
Im Weingut Brühler Hof in Volxheim produzieren zwei Dach-PV-Anlagen bereits seit über 15 Jahren klimafreundlichen Sonnenstrom,

Im Weingut Brühler Hof in Volxheim produzieren zwei Dach-PV-Anlagen bereits seit über 15 Jahren klimafreundlichen Sonnenstrom,

Foto: Weingut Brühler Hof

zur Bildergalerie

Die "Omas for Future" rufen zum Mitmachen auf: Bis zum April sollen mehrere Solarpartys in Stadt und Kreis Bad Kreuznach stattfinden. In Vorbereitung auf ihren Zukunftstag am 22. April 2023 auf dem Kornmarkt in Bad Kreuznach, wo das Thema Energiewende einen großen Raum einnehmen wird, ruft die Regionalgruppe von "Omas for Future" Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf. Bis zum April sollen mehrere "Solarpartys" in Stadt und Kreis Bad Kreuznach stattfinden. So soll die Lust auf eine Stromerzeugung auf dem eigenen Dach geweckt werden.

Erste Solarparty am 22. Januar in Volxheim 

Die erste "Solarparty" findet am Sonntag, 22. Januar 2023, um 15 Uhr im Weingut Brühler Hof in Volxheim statt. Hier produzieren zwei Dach-PV-Anlagen bereits seit über 15 Jahren klimafreundlichen Sonnenstrom, der noch komplett ins Netz eingespeist wird. Nach Ablauf der auf 20 Jahre befristeten stattlichen Vergütung steht die Umstellung auf Eigenverbrauch in Kombination mit Wallbox und E-Auto an. Gastgeber Hans-Peter Müller und Solarbotschafter Bernhard Dax laden Eigentümer von Gebäuden, die PV-geeignete Dächer haben, zu einem informativen Nachmittag ein. Sie zeigen die Dach-PV-Anlage, berichten von ihren Erfahrungen und beantworten Fragen rund um die Erzeugung von Strom mit Dach-Solaranlagen. Um die Vorbereitungen der "Solarparty" besser planen zu können, wird um Anmeldung gebeten, und zwar über E-Mail an info@bruehler-hof.de oder unter der Telefonnummmer 0 67 03 / 6 06.

 

Die Idee zu den "Solarpartys" stammt vom Solarenergieförderverein (SFV) in Aachen. Wissenschaftliche Studien bestätigen inzwischen: Die Nachbarschaft hat großen Einfluss auf den Ausbau der Solarenergie. Wer vom eigenen Fenster aus eine Solaranlage sieht, beschließt mit größerer Wahrscheinlichkeit, auch das eigene Dach mit so einer Anlage zu bestücken. Vergangenes Jahr startete der SFV die Initiative "Pack's drauf". Dabei sollen Solaranlagen-Besitzer ihre Nachbarn zu "Solarpartys" einladen, ihre Anlage zeigen und von ihren Erfahrungen berichten. Zur Unterstützung der Gastgeber bildete der Verein Solarbotschafter aus, die den Partygästen auch auf kniffligere technische Fragen kompetent antworten können. Die Regionalgruppe von "Omas for Future" rufen auch andere PV-Anlagenbesitzer auf, ihre Anlagen als Best-Practice-Beispiel interessierten Nachbarinnen und Nachbarn sowie Bekannten vorzustellen. Info und Kontaktdaten siehe Infokasten links.

Weitere Akteure für Solarpartys gesucht

Weitere "Solarpartys" in Stadt und Kreis Bad Kreuznach sollen bis April folgen. Wer selbst eine "Solarparty" veranstalten möchte, meldet sich bei Solarbotschafter Bernhard Dax, E-Mail bernhard.dax@kath-kirche-kreuznach.de und Tel. 01 51 / 53 83 11 56. Sie sind Hausbesitzer, wissen aber nicht, ob ihr Hausdach für eine Solar-PV-Anlagen geeignet ist? Ein Blick ins Internet gibt Hinweise: Ob ihr Dach eventuell geeignet ist, können Sie selbkann jeder unter www.solarkataster.rlp.de feststellen.

https://bad-kreuznach.omasforfuture.de


Meistgelesen