Kai Brückner

Gartenhaus Auf der Hardt in Bad Kreuznach steht in Vollbrand

Bad Kreuznach. Der Brand eines größeren Gartenhauses Auf der Hardt in der Nähe des Teetempelchens hielt am vergangenen Freitag die Feuerwehr in Atem.

Bilder
zur Bildergalerie

Gegen 18.45 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen Feuerschein in der Nähe des Teetempelchen. Zunächst wurde von einem Vegetationsbrand ausgegangen. An Ort und Stelle stellte sich heraus, dass ein etwa 7 mal 12 Meter großes Gartenhaus mit zwei Ebenen in Vollbrand stand.

 

Die angerückten Feuerwehr Kräfte nahmen von zwei Seiten einen Löschangriff mit insgesamt zwei C-Rohren vor. Dafür musste eine Wasserversorgung über etwa 200 Meter verlegt werden. Vier Trupps unter Atemschutz durchsuchten das Gebäude nach Personen und löschten das Feuer mit etwa 10.000  iter Wasser, dass aus mehreren Löschfahrzeugen bereitgestellt wurde. Zur Unterstützung wurde ein zusätzliches Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Rüdesheim nachalarmiert. Glücklicherweise befanden sich keine Personen im Gebäude. Mit zwei Lichtmasten der Fahrzeuge und Scheinwerfern auf Stativen, wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Mit einer Motorsäge wurden die Wände und das Dach geöffnet, um alle Glutnester ablöschen zu können. Mit einer Wärmebildkamera wurde eine Brandnachschau durchgeführt.

 

Was den Brand ausgelöst hatte, war bis zum Einsatzende unklar. Die Polizei nahm ihre Ermittlungen zur Brandursache auf. Auch Wehrleiter Michael Seibel machte sich ein Bild von der Lage. Nach dem das Feuer gelöscht war, mussten die Gerätschaften aus dem unwegsamen Gelände herausgebracht werden. Hierfür wurde ein UTV (Utility Vehicle) eingesetzt. Im Feuerwehrhaus wurden die Fahrzeuge gereinigt und wieder bestückt. Insgesamt waren knapp 50 Einsatzkräfte etwa fünf Stunden im Einsatz.


Meistgelesen