Robert Syska

Golfen für die Spaß-Visite

Bad Kreuznach / Rheinhessen. Golfen für den guten Zweck: Das Benefiz-Turnier des Golfclubs Rheinhessen erlöst 30.000 Euro für die Clowndoktoren.

Bilder
Schirmherren und Organisatoren übergaben die Spende im Diakonie-Krankenhaus.

Schirmherren und Organisatoren übergaben die Spende im Diakonie-Krankenhaus.

Foto: Stiftung Kreuznacher Diakonie

Die Clowndoktoren, die unter anderem auch im Bad Kreuznacher Diakonie Krankenhaus ihre Spaßsprechstunde abhalten, freuen sich über eine Spende in Höhe von satten 30 000 Euro. Die stolze Summe stammt aus dem Erlös eines Benefiz-Golfturniers, zu dem der Golfclub Rheinhessen Golferinnen und Golfer aus ganz Deutschland eingeladen hatte. Unter der Schirmherrschaft der Sparkasse Rhein-Nahe unterstützten neben den 76 Sportlerinnen und Sportler auch zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen aus der Region die Veranstaltung mit weiteren Spenden. »Wir sind sehr glücklich, dass wir mit dem Golfturnier einen wich-tigen Beitrag zum Gelingen der Clowndoktoren-Arbeit leisten können«, erklärt Steffen Roß-kopf, Vorstandsmitglied der Sparkasse Rhein-Nahe. Der Verein »Die Clowndoktoren e.V.« mit Sitz in Wiesbaden organisiert seit 1994 Humorvisiten in mittlerweile 13 Kinderkliniken, zwei Intensivpflegeeinrichtungen, elf Senioreneinrichtungen, zwei geriatrischen Stationen und einem Kinderhospiz in Hessen und Rheinland-Pfalz. Bei mehr als 2 000 Visiten erreichen die 40 Clowndoktoren jährlich über 60 000 kranke Kinder und Hunderte von Senioren. Dabei finanzieren sich die Visiten der Clowndoktoren zu 100 Prozent aus Spendenmitteln. Im Diakonie Krankenhaus halten die Clowndoktoren montags und mittwochs ihre Spaß-sprechstunde ab. »Auf wunderbare und einfühlsame Weise schaffen sie eine Verbindung zu den kleinen Patienten, lenken sie von ihren Erkrankungen ab und helfen ihnen über die Zeit im Krankenhaus hinweg«, sagt Dr. Edmondo Hammond, Oberarzt der Kinder- und Jugendmedizin im Diakonie Krankenhaus - und bedankte sich im Namen seines Hauses für die Unterstützung.


Meistgelesen