rs

Katastrophenschutz: Landkreise üben gemeinsam

Am kommenden Samstag, 6. April, proben die Rettungsdienste im Norden von Rheinland-Pfalz gemeinsam den Ernstfall. Auch im Rhein-Hunsrück-Kreis kann es dabei ganztägig zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.
Bilder
Symboldbild: Fotolia

Symboldbild: Fotolia

Notlagen kennen keine Verwaltungsgrenzen. Deshalb proben die Landkreise Ahrweiler, Altenkirchen, Cochem-Zell, Mayen-Koblenz, Neuwied, Westerwald, Rhein-Lahn, Rhein-Hunsrück und die Stadt Koblenz am Samstag für den Ernstfall. Hierbei testen die beteiligten Kreise ihre Alarmierungs- und Kommunikationswege und das Verlegen der Einheiten. Dabei kann es vormittags bis in den frühen Nachmittag hinein in allen beteiligten Landkreisen durch die als Verbände fahrenden Fahrzeuge zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Verkehrsteilnehmer werden um entsprechende Vorsicht und Verständnis gebeten