Klaus Desinger

Kirner Bürgermeister Fritz Wagner tritt zurück

Bürgermeister Fritz Wagner teilte mit, dass er zum 30. Juni aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand trete.

Das vergangene Jahr sei für ihn ein schwieriges Jahr gewesen, weil er von Ende März bis zum 23.September erkrankt gewesen sei und eine lange Gesundungsphase in Anspruch nehmen musste. Nach einem leich­teren Unfall auf dem Bahnsteig in Saarbrücken sei er derzeit wieder dienstunfähig. Zwar hoffe er, Mitte Januar seinen Dienst wieder aufnehmen zu kön­nen, doch könne er auch in Zukunft längere Ausfälle nicht ausschließen. "Derzeit wieder dienstunfähig" Aus Verantwortung für die Stadt werde er den Ruhestand beantragen. Den 30. Juni habe er gwählt, weil am 25. Mai Kommunalwahlen seien und damit neben dem Stadtrat auch ein neuer Bürgermeister gewählt werden könne. Er bleibe bis dahin im Amt und werde mit den Beigeordneten, für deren Vertre­tung in der Vergangenheit er dankte, das Schiff "Stadt Kirn"auch weiter füh­ren. Es bleibe genügend Zeit, die Vorbereitungen für die Kommunalwahl und die Urwahl des Bürgermeisters vorzubereiten, zu koordinieren und die Übergabe des Amtes ohne Hektik zu vollziehen.  Seit 1982 Bürgermeister von Kirn Wagner teilte weiterhin mit, dass er die Kommunalaufsicht nach seiner Rück­kehr in den Dienst offiziell informieren wolle. Die gleiche Mitteilung gehe auch an Staatsminister Roger Lewentz.  Wagner hatte am 15. September 1982 das Amt des Bürgermeisters der Stadt angetreten. Nach 51 Berufsjahren will er nun 69jährig in den Ruhestand gehen.