Robert Syska

Landesamt für Steuern warnt vor Betrug per Telefon, E-Mail und SMS

Landkreis Bad Kreuznach. Die Finanzverwaltung warnt vor einer Betrugsmasche, bei der falsche Finanzbeamte via Telefon, SMS oder E-Mail Hausbesuche anbieten.

Bilder
Per Telefon, SMS oder E-Mail bieten die Betrüger als vermeintliche Finanzbeamte Hausbesuche an. Das Ziel: Potentielle Opfer auszuspähen.

Per Telefon, SMS oder E-Mail bieten die Betrüger als vermeintliche Finanzbeamte Hausbesuche an. Das Ziel: Potentielle Opfer auszuspähen.

Foto: Symbolfoto / Archiv

Das Landesamt für Steuern warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Hierbei geben sich die Betrüger via Telefon, SMS oder E-Mail als Finanzbeamte aus und bieten an, persönlich vorbeizukommen, um beim Ausfüllen von Steuererklärungen zu helfen, fehlerhafte Steuer-Identifikationsnummern zu korrigieren oder die Wohnfläche zum Zwecke der Grundsteuer auszumessen. Häufig erkundigen sich die Anrufer auch nach Kontodaten. Die Steuerverwaltung warnt: Die Anrufe dienen ausschließlich dazu, potentielle Opfer auszupähen. Das Landesamt für Steuern weist deshalb darauf hin, dass die Finanzämter niemals Hausbesuche anbieten. Außerdem fragt die Finanzverwaltung niemals sensible Daten wie Kontodaten telefonisch ab.

Wer bei Anfragen Zweifel hegt, sollte beim zuständigen Finanzamt nachfragen und die nächste Polizeidienststelle informieren.


Meistgelesen