rs

Landtagswahl: CDU verteidigt im Hunsrück beide Direktmandate

Es ist entschieden: Tobias Vogt (CDU) sichert sich das Landtags-Direktmandat im Wahlkreis Rhein-Hunsrück (16). Der 32-jährige Bürgermeister aus Buch vereinigte 36,5 Prozent der Stimmen auf sich und zieht als Nachfolger des bisherigen Landtagsvizepräsidenten Hans-Josef Bracht in den Landtag ein, der nach 25 Jahren nicht mehr kandidiert hatte.
Bilder

SPD-Gegenkandidatin Ruth Greb kam auf 29,4 Prozent der Erststimmen, gefolgt vom Kirchberger Ralf Kauer (Grüne), der 9,9 Prozent der Erststimmen auf sich vereinigte. Im zweiten Hunsrücker Wahlkreis 23 (Bernkastel-Kues / Morbach / Kirchberg) konnte Karina Wächter (CDU) ihr Wahlkreismandat verteidigen. Sie kam auf 32,1 Prozent der Erststimmen und verwies ihre SPD-Gegenkandidatin Bettina Brück (25,5 Prozent) auf Platz zwei. Tobias Eiserloh (Freie Wähler) kam auf 13,7 Prozent der Stimmen.

Bopparder Bürgermeister-Rennen geht in die Stichwahl

In Boppard wurde gleichzeitig ein Nachfolger für den scheidenden Bürgermeister Walter Bersch gesucht. Diese Entscheidung ist allerdings auf Ende März vertagt. SPD-Kandidat Niko Neuser (39,0 Prozent) und sein CDU-Gegenkandidat Jörg Haseneier (36,2 Prozent) gehen in die Stichwahl. Auf den parteilosen Kandidaten Philipp Loringhoven entfielen 24,8 Prozent der Stimmen.