mb

"Meine schönsten Berge dieser Erde": Matterhörner der Welt

Hans Kammerlander gehört zu den außergewöhnlichen Bergsteigern unserer Zeit. Er hat zwölf der vierzehn Achttausender bestiegen und als erster die „Seven Second Summits“ (sieben zweithöchsten Gipfel) auf allen Kontinenten. Er ist vom Mount Everest und vom Nanga Parbat auf Skiern abgefahren. In seiner Vita stehen rund fünfzig Erstbegehungen und fast sechzig Solo-Klettereien in schwierigen Alpen-Wänden. Er gilt als einer der ganz großen Allrounder des Alpinismus, gleichermaßen souverän in Fels, Eis und in extrem großen Höhen. Nun ist Hans Kammerlander in kürze zu Gast an der Nahe, und zwar bei seinem Vortrag „Matterhörner der Welt“ am Samstag, 5. November, um 18 Uhr im Gesellschaftshaus in Kirn.
Bilder

Der Vortrag  bietet viel Abwechslung und eine Reise in schöne Länder und Gebirgsregionen. Zwischen Fels und Eis, Landschaften und Kulturen, voller Emotionen und vielen spannenden Geschichten: 75 Minuten wird Hans Kammerlander die Besucher zu den Matterhörnern dieser Welt mitnehmen. »Das Matterhorn hat viele Zwillinge«, sagt Kammerlander. Shivling in Nordindien, Ama Dablam unweit des Mount Everest in Nepal, Mount Assiniboin in den kanadischen Rocky Mountains, Berge wie diese weisen eine deutliche, teilweise frappierende Ähnlichkeiten zum Matterhorn auf. Nach dem Vortrag wird Hans Kammerlander für Fragen, Diskussionen, Autogrammwünsche und Auskünfte zur Verfügung. Der Vortrag ist eine Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins Lützelsoon und der Soonwaldstiftung. Karten für den Vortrag gibt es zu 12 Euro in allen WochenSpiegel-Geschäftsstellen und direkt im Büro des Fördervereins Lützelsoon und der Soonwaldstiftung. Restkarten kosten an der Abendkasse 15 Euro.