kb

MGV Sangeslust 1895 Roth feiert Geburtstag mit einem Konzert

Wenn es draußen grau und neblig ist, dann braucht das Gemüt ein wenig Freude von innen – und was ist dazu besser geeignet, als ein Abend mit vielen bunten Melodien, die das Herz und die Seele erfreuen. Eine schöne Möglichkeit hierzu hat man am Samstag, 21. November ab 19 Uhr, dann lädt der Männergesangverein „Sangeslust 1895 Roth e.V.“ zum Konzert anlässlich seines 120. Geburtstages ein.
Bilder

Gefeiert und gesungen wird in der Deutscher-Michel-Halle in Stromberg, denn der MGV singt nicht alleine, sondern hat weitere Chöre aus der Region eingeladen. Aus Dromersheim kommt „sAitensprung“, aus Dietersheim „Chorwurm“, der Dorsheimer Gemischte Chor Liederkranz, der Paul-Gerhardt-Chor aus Gödenroth, der MGV-Gemischte Chor Limbach und der Katholische Kirchenchor „Cäcilia“ Stromberg unterstützen den Gastgeber musikalisch. Geboten wird ein bunter Strauß an Melodien, der die große Bandbreite der Chöre aufzeigt. Von ABBA über die Comedian Harmonists, von Robert Schumann bis Klaus Lage werden Titel zu hören sein.

Weitere Mitstreiter sind herzlich wilkommen

„Die Musik steht an diesem Abend im Vordergrund, außer drei Ehrungen werden keine großen Reden gehalten“, verspricht der Vorstand. Der MGV Sangeslust wurde im Mai 1895 auf Initiative des damaligen Lehrers Huth gegründet, damals hatte der Verein 28 aktive und acht passive Mitglieder, heute sind es nur noch knapp 20 aktive (im Alter zwischen Mitte 30 und Mitte 80), dafür aber rund 40 passive. Zwar kam es im Laufe der der vergangenen 120 Jahre zu einigen Unterbrechungen in der Tätigkeit des Vereins, doch immer wieder gab es Männer, die die Freude am Chorgesang aufrecht hielten – und halten. Allerdings ist es in Roth genauso wie in anderen Orten – der Nachwuchs fehlt. „Wir würden uns riesig freuen, wenn neue Sänger bei uns mitmachen würden. Besonders im Tenor brauchen wir Unterstützung, schließlich wollen wir den Verein für die Zukunft erhalten und in fünf Jahren unser 125-jähriges Jubiläum feiern“, erzählt der Vorsitzende Helmut Höning und lädt ein, die wöchentlichen Proben, mittwochs um 20 Uhr in der „Alt Schul“, zu besuchen. „Wir haben ein gutes und reges Vereinsleben. Mit rund 20 bis 30 Veranstaltungen verschiedenster Art wie Auftritten bei der Kirmes, an Allerheiligen, am Weihnachtsmarkt oder bei besonderen Anlässen sind wir der aktivste Kulturträger im Ort“, wirbt der MGV. Zwar wird unter der Leitung der studierten Kirchenmusikerin Esther Huck aus Bad Kreuznach das modern gesetzte Repertoire fleißig geprobt, doch der Spaß und die Geselligkeit kommen nicht zu kurz.