Andrea Wagner

Michelin-Mitarbeiter parken künftig unter Solar-Carports

Auf dem Mitarbeiterparkplatz der Michelin Reifenwerke in Bad Kreuznach haben die Bauarbeiten zur Installation einer umweltfreundlichen Solarcarportanlage begonnen. Damit ergänzt der Reifenhersteller die bereits installierten Photovoltaikmodule, die zukünftig insgesamt 5 000 Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom ins öffentliche Netz einspeisen.

Noch im Herbst dieses Jahres wird die neue Anlage die ersten von jährlich 1 000 Kilowattstunden in das öffentliche Stromnetz der Stadtwerke einspeisen. Die 2005 auf den Werkhallen installierte und später erweiterte Dachphotovoltaikanlage erzeugt bereits 4 000 Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom pro Jahr. Damit können zukünftig insgesamt 1 770 Haushalte in der Kurstadt mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Zudem bieten die Carports Witterungsschutz für mehr als 450 Fahrzeuge von Mitarbeitern und Besuchern. Gleichzeitig mit den Solardächern entsteht eine Solartankstelle mit vier Anschlüssen für Elektrofahrzeuge und zehn für E-Bikes, an denen Mitarbeiter E-Mobile laden können. Eine flächendeckende energieeffiziente LED-Beleuchtung rundet das umweltfreundliche Projekt ab. Projektpartner ist das Unternehmen Solar-Energiedach GmbH aus dem pfälzischen Sembach. Der Solarstromspezialist stattet die Carportdächer auf einer Fläche von 7 400 m² mit insgesamt 4 160 Modulen aus. Die "Achtung vor der Umwelt" ist einer von fünf Unternehmenswerten, die fest in der Michelin Charta "Leistung und Verantwortung" verankert sind. Durch kontinuierliche Modernisierungsmaßnahmen und die Entwicklung zukunftsweisender Technologien arbeitet das Unternehmen weltweit mit Hochdruck daran, die Reifenproduktion noch umweltverträglicher und energieeffizienter zu gestalten. So baut der Reifenhersteller Michelin sein bundesweites Dachsolarstromprojekt sukzessive weiter aus. Der Produktionsstandort Bad Kreuznach setzt bei der Energieversorgung außerdem auf eine moderne Kraft-Wärme-Kopplungsanlage. Durch die optimale Nutzung der Energie reduziert die Anlage den CO2-Ausstoß um rund 7 000 Tonnen pro Jahr. Seit Mai 2012 ist das Reifenwerk in Bad Kreuznach auch nach der neuen Energieeffizienznorm ISO 50.001 zertifiziert.