mb

„Minis“, „Maxis“ und „Rollis“ wirbelten übers Spielfeld

„Das war das bisher schönste Turnier, was wir erlebt haben“, freute sich eine Schülerin aus den zwölf Mannschaften, die alle mit viel Freude am zehnten Fußballturnier der Bethesda Schule in der Theodor-Fliedner-Halle teilgenommen hatten.
Bilder

Das Lob hörten die Turnierleitenden Nicole Ferretti, Angelika Sutor und Michael Marx gerne. Unterstützung erfuhren die Turnierausrichter von 24 Schülerinnen und Schüler der benachbarten Fachschule, die sich gemeinsam mit den Betreuerinnen und Betreuern um die Mannschaften kümmerten. Auf dem Spielfeld gab es verschiedene Altersklassen: Vier „Mini“-Teams (6 bis 10 Jahre) und sechs „Maxi“-Teams (11 bis 16 Jahre) sowie zwei Rollstuhlmannschaften traten an. Jede Mannschaft erhielt nach dem Turnier eine Urkunde und einen Eisgutschein vom Förderverein. Sonderpreise gab es jeweils für den besten Torschützen, den fairsten Spieler und die beste Mannschaft. Dabei unterstützte der Ausrüster Decathlon das Turnier. Bei den „Minis“ setzten sich „Die flinken Füchse“ als Sieger durch, bei den „Maxis“ hießen die Sieger „White Paladin“. Die „Heroes“ von der Bethesda Schule sicherten sich knapp den Sieg als Rolli-Team. Die Bethesda Schule gehört zum Geschäftsfeld Leben mit Behinderung der Stiftung Kreuznacher Diakonie.