kb

NaheweinRebellen – neue Winzergruppe an der Nahe gegründet

Das Weinland Nahe wird rebellisch(er) – sozusagen. Zehn Jungwinzerinnen und -winzer haben in den vergangenen Monaten den Plan für eine neue Winzergruppe ausgeheckt, jetzt wurde die Gründungsflagge gehisst. Segeln wird die Verbindung junger Nahewinzer unter dem Namen NaheweinRebellen.
Bilder

„jung. laut. wild.“ – so lautet der Slogan der NaheweinRebellen, die heute in der Nahe.Wein.Vinothek in Bad Kreuznach ihre Gründung bekannt gaben. Mitglieder der neuen Rebellenbande sind die Winzerinnen und Winzer Laura Weber (Weingut Udo Weber, Monzingen), Barbara Wollschied (Weingut Steigerhof, Altenbamberg), Sebastian Gabelmann (Weingut Gabelmann, Niederhausen), Daniel Gemünden (Weingut Gemünden, Bad Kreuznach), Christian Staab (Weingut Staab, Oberhausen), Alexander Wagner (Weingut Stein, Oberhausen), Gregor Franzmann (Weingut Franzmann, Niederhausen), Timo Keller (Weingut Keller, Niedermoschel), Henning Mathern (Weingut Mathern, Niederhausen) und Sandy Renfer (Weinkollektiv, Feilbingert). Die zwei Winzerinnen und acht Winzer kennen sich bereits seit einigen Jahren aus einer Jungwein-Verkostungsgruppe, und auch die Idee, eine Winzergruppe zu bilden, geistert schon seit einiger Zeit durch die Köpfe der jungen und junggebliebenen Weinexperten im Alter zwischen 20 und 39 Jahren. Nun wurden Nägeln mit Köpfen gemacht - die NaheweinRebellen bereichen ab sofort als neue Jungwinzer-Truppe neben den bereits seit einigen Jahren aktiven Gruppe "Nahe Sieben" die regionale Weinszene. "Der Name NaheweinRebellen soll Aufmerksamkeit erregen und im Gedächnis bleiben. Wir rebellieren aber nicht gegen, sondern für etwas: für gut gemachte, regionale Weine, für unsere Region, den hiesigen Weinbau und den Zusammenhalt der Winzer an der Nahe", so Barbara Wollschied.  Ziel der NaheweinRebellen ist entsprechend, die Gemeinschaft unter den (jungen) Winzern ebenso zu fördern wie die Weinbauregion Nahe insgesamt, und zwar auf frische, laute und wilde Weise. Geplant sind Events, Weinproben und Info-Veranstaltungen, die das „gewisse Extra“ haben und auch junge Konsumenten für das Thema Nahewein im Speziellen und die Region Nahe im Allgemeinen  begeistern sollen. Der Termin für die erste Veranstaltung steht bereits fest: Am Samstag, 5. Mai, laden die NaheweinRebellen zum „GenussRausch“ im Kurhaus am Rheingrafenstein in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Der Name der Premierenveranstaltung ist Programm: Mit der Veranstaltung GenussRausch im Kurhaus möchten die jungen Winzer die „Wein-Event-Szene in der Naheregion aufmischen“, so Wollschied.  Der Ablauf: Zwischen 15 bis 19 Uhr präsentieren die zehn Jungwinzerinnen und -winzer im Kurhaus ihre Weine, begleitet wird die Weinverkosten von kleinen kulinarischen Leckerbissen aus der Kurhaus-Küche und Live-Musik aus den Händen von „2 & Mr. Jons. Zwischen 19 und 20 Uhr findet das Warm-up für die Weinparty statt. Um 20 Uhr fällt dann der Startschuss für die Weinparty, bei der ausgewählte Weine von der Verkostung ebenso genossen werden können wie der frische, tanzbare Sound des "ChaosTrashTeams". Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen: Karten gibt es in allen teilnehmenden Weingütern, der Nahewein-Vinothek in Bad Kreuznach und im Kurhaus Bad Münster. Der Eintritt zur Verkostung kostet 10 Euro und zur Party am Abend ebenfalls 10 Euro. Wer sowohl Verkostung und Party besuchen möchte, bekommt ein Kombiticket für 15 Euro. Info im Internet: Website: www.naheweinrebellen.de