Neue Radkarte am Romantischen Rhein

Für den Romantischen Rhein gibt es jetzt eine neue Radkarte, die über die Radwege links und rechts des Rheines und über das Bus- und Bahnangebot entlang der der Strecke informiert.

"Da unser Rheintal so gut mit Bahnstrecken erschlossen ist können unsere Gäste wunderbare Rad- aber auch Wandertouren mit Zug-An- oder Abreise planen", freut sich Claudia Schwarz über die neue Karte und die damit verbundenen Möglichkeiten, die Gäste am Romantischen Rhein künftig gezielt über die Angebote der aktiven Freizeitgestaltung zu informieren.  Und sie bedankt sich für die Kooperation mit den beteiligten Partnern: "Die Karte ist das Ergebnis einer gelungenen Zusammenarbeit zwischen dem SPNV-Nord (Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord), der Romantischer Rhein Tourismus GmbH und dem LBM (Landesbetrieb Mobilität) Rheinland-Pfalz." Für Bahnreisende ist die Fahrradmitnahme auf den Bahnstrecken in Rheinland-Pfalz montags bis freitags ab 9 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags den ganzen Tag kostenlos. Die Fahrradabteile befinden sich in der Regel am Beginn und Ende des Zuges. Rund 120 Kilometer lang ist der Rhein-Radweg (www.radwanderland.de), der zu beiden Ufern das Mittelrheintal vom Mäuseturm bei Bingen bis zum Rolandsbogen bei Remagen begleitet. Die schönsten Höhepunkte des romantischen Rheins erblicken die Radfahrer von beiden Streckenführungen und animieren zu einem Stopp oder Besichtigungshalt. Gleichzeitig knüpfen hier mehrere Radwege aus den Seitentälern kommend an den Rheinradweg an. Von Nahe, Mosel, Lahn und Ahr münden eigenständige Radrouten am Rhein und selbst aus den Hunsrück- und Taunushöhen zeigen sich Anknüpfungspunkte. Linksrheinisch ist der Rheinradweg von Bingen nach Remagen auf seiner ganzen Strecke als eigenständiger Radweg ausgebaut und sehr bequem zu fahren: Mal unmittelbar am Rheinufer, mal innerorts über die Rheinpromenaden, mal als eigenständiger Radweg neben der Straße. Auf der rechten Rheinseite zwischen Kaub und Koblenz wird das Radeln noch durch einige Lücken erschwert. Bis der gesamte rechtsrheinische Rheinradweg ausgebaut ist bietet es sich an, einzelne Abschnitte mit Schiff oder Zug zu überbrücken. Als Flusstour ohne Anstiege ist der Rheinradweg für alle Radfahrer und auch Skater bestens geeignet. Die Karte ist erhältlich bei allen Tourist-Informationen am Romantischen Rhein oder bei der Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel. 0 67 71 / 95 93 80, E-Mail info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de