Robert Syska

OB-Wahl in Bad Kreuznach: Letz und Drees gehen in die Stichwahl

Bad Kreuznach. Schlappe für die Amtsinhaberin: Dr. Heike-Kaster Meurer (SPD) landet bei der OB-Wahl in Bad Kreuznach nur auf Rang drei.

Bilder
Dicke Überraschung: Emanuel Letz (FDP) und Sabine Drees (CDU) gehen in zwei Wochen in die Stichwahl ums Bad Kreuznacher OB-Amt.

Dicke Überraschung: Emanuel Letz (FDP) und Sabine Drees (CDU) gehen in zwei Wochen in die Stichwahl ums Bad Kreuznacher OB-Amt.

Wer künftig die Geschicke im Bad Kreuznacher Stadthaus lenkt, entscheidet sich demnach in zwei Wochen (27. März) zwischen dem FDP-Kanidaten Emanuel Letz, der 38,8 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte, und Sabine Drees (CDU), die auf 32,9 Prozent der Stimmen kam. Kaster-Meurer erhielt 23,7 Prozent der Stimmen, damit findet die Stichwahl in zwei Wochen ohne sie statt. Der FWG-Kandidat Karl-Heinz Delaveaux kam auf 4,6 Prozent, die Wahlbeteiligung lag bei 36,2 Prozent.

Eine faustdicke Überraschung: Dass sich die Amtsinhaberin bereits vor der Stichwahl aus dem OB-Rennen verabschiedet, hatte im Vorfeld sicher kaum einer auf der Rechnung. Vor acht Jahren hatte sie im ersten Wahlgang noch 55 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt.