ab

Radarkontrolle: 336 Verstöße in dreieinhalb Stunden

Am Ostersamstag wurde im Bereich A61 bei Laudert durch die Verkehrsdirektion eine Radarmessung durchgeführt. In 3,5 Stunden wurden insgesamt 336 Verstöße festgestellt. Besonders erschreckend war hierbei, dass viermal eine Geschwindigkeit von über 200 km/h bei erlaubten 130 km/h festgestellt wurde, obwohl es zu diesem Zeitpunkt regnete.
Bilder

600 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot erwarten denjenigen, der es an diesem Tag mit 215 km/h besonders eilig hatte. An Karfreitag und Ostersonntag wurde durch die PASt Emmelshausen verstärkt das Fahrverbot für LKW an Feiertagen überwacht. Hierbei wurde an Karfreitag vier Fahrern die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrer und die verantwortlichen Firmen müssen mit einem Bußgeld rechnen. An Ostersonntag wurden erfreulicherweise keine Verstöße gegen das Fahrverbot festgestellt.

Bei Geschwindigkeitsmessungen mit einem zivilen Messfahrzeug wurden am Ostersonntag erneut sechs deutliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, ein Verstoß wird ein Fahrverbot von einem Monat nach sich ziehen.


Meistgelesen