kb

Ricarda Funk holt sich nationale Olympiaqualifikation

Kajakspezialistin Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach hat die nationale Olympiaqualifikation für die Olympischen Spiele 2020 errungen. Funk (27) sichert sich am jüngsten Wochenende mit einem überragendem Weltcupsieg vorzeitig den nationalen Olympiaqualifikationsplatz.
Bilder

Beim Heim-Weltcup der Slalomkanuten am vergangenen Samstag in Markkleeberg siegte Ricarda Funk im Kajak-Einer mit sensationellen 3,75 Sekunden Vorsprung vor Jessica Fox aus Australien. Dritte wurde die Italienerin Stefanie Horn.

Ricarda Funk dominiert Kajak-Wettbewerb der Damen

Beim Kajak-Wettbewerb der Damen lieferte Ricarda Funk drei überragende Rennen ab. Erste in der Qualifikation, Erste im Halbfinallauf und schließlich Erste im Finale. „Ich bin froh, dass ich diesem Druck standgehalten habe“, sagte die 27-Jährige glücklich und erleichtert. Ihre Erfolge schreibt Funk vor allem ihrer großen Erfahrung zu. Damit hat sich die für Kreuznach (Verein KSV Bad Kreuznach) startende Rheinländerin den nationalen Olympia-Platz vorzeitig gesichert. Aufgrund ihres großen Vorsprungs auf Jasmin Schornberg vom KR Hamm und Elena Apel aus Augsburg ist sie nicht mehr einzuholen. Schornberg, die zweite K1-Finalistin am Samstag, wurde Fünfte. Wir haben eine Ricarda Funk gesehen, die jetzt hier bewiesen hat, wie gut ihre Vorbereitung war. Sie hat auch im Finale die Nerven behalten und ihre Konkurrenz schon in gewisser Art und Weise deklassiert hat", sagte Thomas Apel, Interims-Bundestrainer. Nun heißt es, bei den Weltmeisterschaften auch den internationalen Quotenplatz zu erkämpfen. Hier muss noch Platz 18 in der Nationenwertung erreicht werden, erst dann gibt es das Ticket für Tokio 2020. Foto: Rebekka Anton