Robert Syska

Stromausfall sorgte für Ansturm auf die Notrufnummern

Landkreis Bad Kreuznach. Am Sonntagabend fiel im Stadtteil Bad Münster am Stein und in 13 Gemeinden der VG Rüdesheim für mehrere Stunden der Strom aus.

Bilder
Bei Stromausfall gilt: Ruhe bewahren - und die Notrufnummern nur im Notfall wählen.

Bei Stromausfall gilt: Ruhe bewahren - und die Notrufnummern nur im Notfall wählen.

Foto: Unsplash / Symbolfoto

Das sorgte für einen Ansturm auf die Notrufnummern. Rettungsdienst und Katatsrophenschutz des Landkreises bitten daher nochmals eindringlich darum, die Notrufnummern nur zu wählen, wenn tatsächlich ein echter Notruf vorliegt. Wenn viele Bürger dort anrufen, um sich nach Ursache und Dauer des Stromausfalls zu erkundigen, sind die Notrufleitungen überlastet, und echte Notfälle können erst mit Verzögerung bearbeitet werden. Stattdessen sollten sich Bürgerinnen und Bürger beim Netzbetreiber oder über die »Katwarn«-App informieren. »Im Falle eines Stromausfalls sollte man stets Ruhe bewahren«, sagt Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Werner Hofmann. »In den meisten Fällen hält dieser nur wenige Minuten an. Vorbeugend sollte man aber eine Taschenlampe und Ersatzbatterien an einer leicht erreichbaren Stelle deponieren. Für längere Stromausfälle, empfiehlt es sich, eine gewisse Menge Getränke und Lebensmittel vorrätig zu haben, die auch längere Zeit ohne Kühlung genießbar sind.«