Magdalena Bomba

Urlaub 2013: Heimat oder weite Ferne?

»Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?«: Das gilt im kommenden Sommer laut des jüngst veröffentlichten »ADAC Reisemonitor« für die Urlaubsziele der Deutschen: 37 Prozent verbringen ihre Ferien in der Heimat. Der WochenSpiegel wollte wissen: Setzt sich dieser Trend auch in der Region fort?

Auf den Plätzen zwei und drei der Top-Reiseziele liegen laut dem ADAC-Ranking Spanien (13 Prozent) und Italien (11,9 Prozent). Doch wohin verschlägt es die Menschen aus der Region im Urlaub? Deutschland steigt in der Gunst, Tunesien verliert Gäste »Deutschland wird in der Tat als Reiseland immer beliebter«, weiß Christoph Dietrich, Büroleiter im ADAC-Reisebüro im Idar-Obersteiner Gewerbegebiet Nahbollenbach. Diese Entwicklung sei von Phänomenen wie der berüchtigten Aschewolke beim Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull 2010, die den Flugverkehr zum Teil lahmlegte, oder durch das gefährliche SARS-Virus, das sich dank der Flugzeuge seit 2002 auf der ganzen Welt verbreitet, begünstigt worden. »Dennoch: Unangefochten auf Platz eins als beliebteste Ferienziele stehen nach wie vor Balearen und Kanaren sowie das spanische Festland. Was Zypern, Tunesien und Ägypten angeht, sind die Leute derzeit etwas zurückhaltend«, sagt Dietrich, »Auch Griechenland hat nach wie vor einen Unsicherheitsfaktor.« Mallorca mit sehr guten Kinderanlagen Für den klassischen Familienurlaub - zwei Erwachsene und zwei Kinder - empfiehlt Christoph Dietrich Spanien, vor allem Mallorca. »Hier gibt es super Kinderanlagen und die ärztliche Versorgung ist sehr gut«, betont er. Der Trend ginge jedoch weg von der Unterbringung in großen Hotels, hin zu Appartements und kleinen Studios, in denen die Familie ungestört ist. »Wer Wert legt auf schöne Landschaften, dem empfehle ich einen Urlaub in Kroatien - hier gibt es traumhafte Strände und eine tolle Wasserqualität. Allerdings ist das kein Schnäppchenurlaub«, gibt der Reiseexperte zu bedenken. Ein weiterer Trend sind Rundreisen, vor allem in den USA. »Dabei gilt: Je individueller, desto besser. Die Leute entdecken jetzt auch verstärkt Südostasien, speziell Vietnam«, weiß Christoph Dietrich und verrät Asien-Urlaubern seinen Geheimtipp: »Thailand ist total überlaufen, tolle Ziele  sind Laos und Kambodscha, hier gibt es Vieles zu entdecken.« Kreuzfahrten ganz groß im Kommen Der ganz große Reisetrend sind jedoch Kreuzfahrten, weiß Kerstin Kunz vom ADAC-Reisebüro. Gerade für Familien sind Kreuzfahrten eine super Alternative zum klassischen Strandurlaub«, weiß sie, »Die großen Reedereien haben top ausgestattete Schiffe mit eigenen Clubbereichen nur für die Jüngsten.« Für jede Altersklasse werde entsprechende Betreuung, Babysitterservice oder für die älteren Animation mit abendlichen Besuchen der Discotheken auf dem Festland geboten. »Kinder zahlen bei Kreuzfahrten einen nur geringen Preis. Wenn das Schiff beispielsweise in Italien ablegt, kann man gut mit dem Auto hinfahren, das spart Familien letztlich viele Kosten«, empfiehlt die Kreuzfahrt-Expertin. »Die modernen Schiffe wie ?AIDA' oder ?Mein Schiff' bieten jeden erdenklichen Komfort für einen luxuriösen Urlaub. Das ist praktisch wie ein ganzer Urlaubsort, nur auf dem Wasser«, so Kerstin Kunz. Golf- und Heavy Metal-Kreuzfahrt Dabei werden Kreuzfahrten mittlerweile für jeden Geschmack - vom Golf- über Heavy-Metal- bis hin zum Antarktis-Cruise - und nahezu jeden Geldbeutel angeboten. Und auch das Publikum ist jünger geworden, »Kreuzfahrten haben das angestaubte Image des Rentner-Urlaubs abgestreift«, sagt Christoph Dietrich. Individueller Urlaub auf dem Schiff Den Trend Kreuzfahrt bestätigt auch Sabine Wenderoth vom Kirner Reise- und Verkehrsbüro. »Ob Singles oder Familien, Urlaub auf dem Clubschiff ist ganz stark im Kommen«, so die Reiseexpertin. Und wer möchte, kann auch hier ganz individuell bleiben. Expeditionskreuzfahrten in die Antarktis, die monegassischen »Star Clippers«, die luxuriöse Reisen mit einem viermastigen Schiff bieten, oder »Blaue Reisen« in die Türkei, bei denen die Buchten abgefahren werden. »Ansonsten ist der Trend  2013 ganz klar  Türkei und Balearen, speziell Mallorca.« Griechenland, Zypern, Tunesien und Marokko hingegen schwächelten in dieser Saison. Genau wie Deutschlandreisen, die weniger nachgefragt würden. »Allerdings sind Musical- und Städtereisen in Deutschland nach wie vor sehr gefragt«, so Wenderoth. Und wer in seinem Urlaub keine Lust auf überlaufene Strände hat und bereit ist, dafür auch etwas mehr zu bezahlen, für den hat Sabine Wenderoth auch einen Geheimtipp parat: »Kalabrien oder die kleineren griechischen Inseln, hier ist man noch nahezu ungestört.« Was ist eigentlich Ihr Lieblings-Urlaubsort und wohin geht es im Sommer? Nutzen Sie die Kommentarfuktion weiter unten! Den aktuellen ADAC-Reisemonitor finden Sie hier. Foto: Wo soll es denn hingehen? Christoph Dietrich und Kerstin Kunz vom ADAC-Reisebüro kennen die Trends  und die Geheimtipps für den Urlaub.   Was ist eigentlich Ihr Lieblings-Reiseziel und wohin geht es im Sommer? Nutzen Sie die Kommentarfunktion weiter unten!