kb

Vollsperrung: A 61 am kommenden Wochenende dicht

Die Autobahn 61 ist am kommenden Wochenende bei Rheinböllen / Stromberg vom 3. September, 16 Uhr, bis 4. September, 22 Uhr, voll gesperrt. Das teilte die Verkehrsdirektion der Polizei heute mit.
Bilder

Die Vollsperrung erfolgt im Zusammenhang mit dem sechsstreifigen Ausbaus der A 61 zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Stromberg. Während dort im Frühjahr zwei Brücken abgerissen wurden, werden nun Brückenelemente eingesetzt. "Der Verkehr wird großräumig umgeleitet. Die Landstraßen zwischen Stromberg und Rheinböllen und auch die B 9 zwischen Bingen und Koblenz können nicht den ganzen Verkehr aufnehmen und sind für Lkw nicht geeignet! Auf der B 9 besteht ohnehin ein Fahrverbot für Lk", so René Nauheimer von der Verkehrsdirektion Mainz. Verkehrsteilnehmer werden um angepasste Fahrweise gebeten. Alle Firmen und Transportunternehmen sollten Ihrer Transporte für die Zeit der Vollsperrung der A 61 entsprechend berücksichtigen. Auch alle, die zum Flughafen Hahn müssen, werden rechtzeitig um Planung einer Ausweichstrecke gebeten. Entsprechende Warnfunkmeldungen, die auch von Navigationsgeräten übernommen werden, werden erstellt. "Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, auch an die Anwohner dort zu denken und nicht die allerletzte mögliche Ausfahrt zu nehmen, sondern sich frühzeitig auf die Umleitungsstrecken zu begeben, um nicht lange im Stau stehen zu müssen", so Nauheimer. Verkehrsteilnehmer werden durch den LBM bereits ab den Landesgrenzen durch Beschilderung auf die Sperrung aufmerksam gemacht und an den Tagen der Vollsperrung an jedem nur möglichen Dreieck/Kreuz weiträumig umgeleitet. Die temporär eingerichteten Umleitungsstrecken Richtung Norden sind durchgehend als U 70 und Richtung Süden als U 90 bezeichnet.

Umleitungsstrecken sind ausgeschildert

Die regulären Umleitungsstrecken U10 und U97 zwischen den Anschlussstellen Stromberg und Rheinböllen stehen nur eingeschränkt zur Verfügung. So ist die U 10 in Nord-Süd-Richtung nur für Fahrzeuge bis 3,5 t befahrbar. Die U 97 ist in Süd-Nord-Richtung nur für Fahrzeuge bis 7,5 t befahrbar. Fahrzeuge über 3,5 t aus Richtung Norden kommend, die trotz der umfangreichen Umleitungsbeschilderungen bis zur AS Rheinböllen fahren, werden zurück auf die BAB 61 in FR Norden geleitet. Fahre, die dies missachten, haben zudem die Möglichkeit über die B 50 eine Ausweichstrecke in Richtung Süden bis zur AS Waldlaubersheim zu nutzen, die für LKW bis 7,5 t freigegeben ist. LKW über 7,5 t aus Richtung Süden kommend, werden an der AS Stromberg zurück auf die A 61 in Richtung Süden geleitet. Die Strecken im untergeordneten Straßennetz können nur begrenzte Verkehrsmengen aufnehmen. Die U 10 zwischen Stromberg und Rheinböllen ist zudem in der Ortsdurchfahrt Stromberg begrenzt auf 3,8 Meter Durchfahrtshöhe. Anreiseverkehr zum Binger Winzerfest sowie zu einen Konzert der Gruppe PUR auf der Loreley können zudem zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstrecken führen. "Generell  muss in allen betroffenen Bereichen mit erhöhtem Verkehrsaufkommen im nachgeordneten Straßennetz gerechnet werden", so Nauheimer.