Klaus Desinger

Vorsicht vor der "Gewerbeauskunft-Zentrale"

Derzeit werden Schulen, Vereine und Gewerbebetriebe wieder von einer Firma angeschrieben, die sich als ?Gewerbeauskunft-Zentrale' bezeichnet.

Die Stadtverwaltung weist aus diesem Anlass erneut darauf hin, dass sie mit dieser Firma nichts zu tun hat. Diese erhielt von ihr keinerlei Informationen über Gewerberegistereintragungen und wird auch in Zukunft keine erhalten.

Hinter der ?Gewerbeauskunft-Zentrale' steckt die GWE-Wirtschaftsinformationsges. mbH Düsseldorf. Sie bittet in ihrem Anschreiben um Ergänzung fehlender oder Korrektur falscher Angaben zur Institution oder zum Gewerbebetrieb. Das Schreiben vermittelt auf den ersten Blick einen ?amtlichen' Eindruck, daher werden das Kleingedruckte und die beigefügten AGB oft nicht gelesen. Darin ist jedoch erkennbar, dass bei der Rücksendung der Angaben ein Vertrag zustande kommt, der mit jährlichen Kosten verbunden ist. Personen, die ein entsprechendes Anschreiben erhalten, sollten dieses genau durchlesen, bevor sie es unterschreiben und zurücksenden.