kb

Rasanter Anstieg von SARSCoV-2 Infektionen

Die Stabsstelle Corona im Kreis Bad Kreuznach hat in den vergangenen Tagen einen rasanten Anstieg von SARSCoV-2 Infektionen festgestellt. Die Mehrzahl der Personen ist mit der Omikron Variante infiziert. Schwerpunkt des Ausbruchsgeschehens ist offenbar die Kneipenszene in der Altstadt von Bad Kreuznach.
Bilder

Der zentrale Herd des Ausbruchsgeschehens in den vergangenen Tagen ist laut Stabsstelle die Kneipen- und Gastronomieszene in der Altstadt von Bad Kreuznach. "Eine nicht unerhebliche Anzahl der infizierten Personen gab als mögliche Ansteckungsquelle den Besuch unterschiedlicher Kneipen, Bars und Cafés in der Altstadt von Bad Kreuznach an", teilte die Kreisverwaltung mit. Als Ansteckungszeitraum komme der 25.bis 31. Dezember 2021 in Betracht.
Um das Ausmaß der Infektionen eindämmen zu können, bittet die Stabsstelle Corona alle Personen, die in besagtem Zeitraum eine gastronomische Einrichtung in der Bad Kreuznacher Altstadt besucht haben, sich unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus an einer der kostenlosen Schnellteststationen testen zu lassen. Gerade bei immunisierten Personen verlaufe eine Infektion oft symptomfrei, könne aber dennoch an andere Personen weitergegeben werden.
"Aus gegebenem Anlass möchten wir auch die Gastronomen erneut darauf hinweisen, neben der Kontrolle des Immunisierungsstatus am Eingang auch eine lückenlose Kontakterfassung der Gäste sicherzustellen. Nur durch eine solche Kontakterfassung können größere Ausbruchsgeschehen schnell und effektiv eindämmt werden", so die Leitung des Corona Stabsstelle. Dies sei gerade bei der sehr ansteckenden Omikron Variante des Virus ein wichtiger Aspekt.