ab

Rita Lanius-Heck lädt zum Online-Expertengespräch ein

Wie steht es um das Gesundheitswesen im Rhein-Hunsrück-Kreis? Darüber spricht die Landratskandidatin Rita Lanius-Heck am Dienstag, dem 21. Dezember, ab 19 Uhr in einer öffentlichen Online-Konferenz mit Experten. Die Gesprächspartner an dem Abend sind Kristina Theodoropoulos, Pflegedirektorin in der Hunsrück Klinik der Kreuznacher Diakonie, Michael Brahm, Geschäftsführer des Gesundheitscampus Oberwesel, Karsten Bingham, niedergelassener Arzt und Facharzt für Neurochirurgie in Simmern, sowie weitere Akteure aus dem Gesundheitswesen.
Bilder

Die Hausarztversorgung im Kreis wird aktuell immer schwieriger, die Landarzt-Kampagne ist ein guter Schritt, sollte aber ausgebaut werden, die Kliniken in Boppard und Simmern sind nach der Umstrukturierung in Sankt Goar und Oberwesel stärker im Fokus und mehr belastet. Und auch bei der Notarztversorgung muss immer wieder auf Hilfe aus der Luft zurückgegriffen werden, weil die Rettungsstationen vielerorts geschlossen oder unterbesetzt sind. Bei der Ausbildung der Pflegekräfte gibt es immer weniger Bewerber. Krankt also das ganze Gesundheitssystem? Welche Lösungen kann der Kreis entwickeln? Für die unabhängige Landratskandidatin Rita Lanius-Heck ist es höchste Zeit, alle Kräfte zu bündeln, um die Krankenhausversorgung im Rhein-Hunsrück Kreis nicht weiter ausbluten zu lassen. »Ich setze mich für ein Umdenken in der Krankenhauslandschaft ein. Das Krankenhauswesen ist aus meiner Sicht eine klassische Aufgabe der “Daseinsvorsorge”.«, erklärt Lanius-Heck. Teilnehmen können Sie an der Übertragung kostenlos unter www.rita-lanius-heck.de am Dienstag, 21. Dezember. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen können alle Interessenten vorab einsenden und während der Veranstaltung online stellen.