Bilder von dem, was wichtig ist

Der neue Jahreskalender mit Bildern gemalt von behinderten Mitarbeitern der Westeifelwerke und von Schülern, die mit ihren Bildern am Jugendwettbewerb »jugendcreativ« teilgenommen haben, ist erschienen.
Bilder
Stolz auf den Bildkalender: Künstler, Betreuer der Westeifelwerke sowie Vorstände und Mitarbeiter der drei Genossenschaftsbanken aus Arzfeld, Bitburg und Irrel. Foto: FF

Stolz auf den Bildkalender: Künstler, Betreuer der Westeifelwerke sowie Vorstände und Mitarbeiter der drei Genossenschaftsbanken aus Arzfeld, Bitburg und Irrel. Foto: FF

Das Benefizkalender-Projekt gibt es in diesem Jahr bereits in der 17. Auflage. Ab Januar wird der Kalender wieder 18.000 Haushalte und Schulklassen schmücken. "Die behinderten Mitarbeiter der Westeifelwerke, die diese Bilder gemalt haben, sind allesamt Künstler. Sie verstehen es, auf bemerkenswerte Weise damit auszudrücken, was sie bewegt, was ihnen in unserer Welt besonders wichtig ist, sie verstehen es, dies mit ihren Bildern anderen positiv mitzuteilen", so Michael Simonis, Vorstandsmitglied der Volksbank Eifel, die dieses Projekt mitträgt, bei der Präsentation im Hotel Euvea in Neuerburg. Ein ganzes Jahr lang sind viele Menschen an diesem Kalenderprojekt beteiligt. Auch für den Kalender 2020, der im nächsten Jahr vorgestellt wird, werden derzeit bereits die Bilder in den Schulen gemalt Als finanzielle Unterstützung haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken eine Spende über 1.500 Euro an die Westeifelwerke für neue Pinsel, neue Farben und neue Leinwände überreicht, damit neue Kreativität entfacht werden kann