Tamara Schneider

Bitburger Schüler starten zu den Special Olympics

Große Vorfreude bei der Verabschiedungsfeier am Freitag in der St. Martin Schule. Dank an Sponsoren und Betreuer.

"Eine Goldmedaille ist nicht das Wichtigste, sondern dass ihr Spaß habt!" rief Regina Mannitz, die Schulleiterin der St. Martin Schule in Bitburg, in Richtung ihrer Schützlinge. 24 Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis 19 Jahren starten am Montag nach Kaiserslautern, um dort an den Landesspielen der Special Olympics teilzunehmen. Sie treten an in den Disziplinen Basketball, Tischtennis und im freien Programm. Auch Stadtbürgermeister Joachim Kandels war zur Verabschiedungsfeier am Freitagmorgen in die St. Martin Schule gekommen. Er berichtet vom "Gänsehaut-Feeling", dass er hatte, als er Bilder von der Veranstaltung im Jahr 2011 sah, die in Bitburg stattgefunden hat. Er betonte die nachhaltige Wirkung, die das gut besuchte Event auf die Stadt gehabt hat und wünschte den Schülern und ihren acht Betreuern viel Spaß bei den diesjährigen Landesspielen. Viele Dankesworte waren auch an die zahlreichen Sponsoren gerichtet, die die Reise der Kinder und Jugendlichen aus Bitburg und Umland erst möglich machten. Vom 10. bis 12. Juni erwartet die Stadt Kaiserslautern insgesamt über 2500 Teilnehmer zur größten Sportveranstaltung 2013 für Menschen mit und ohne Behinderung in Rheinland-Pfalz. Über 1000 Sportler werden in 14 Sportarten und einem freien Wettbewerb an den Start gehen.  Nach dem Grundsatz der Special Olympics steht hier nicht das Gewinnen, sondern die Freude über die eigene Leistung und das Miteinander im Vordergrund. Die Spiele werden von einem ereignisreichen Programm für Sportler, Familien und alle Interessierten umrahmt. Homepage der Special Olympics Rheinland-Pfalz.