ju

Erste Virus-Mutation im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist der erste Fall einer Virus-Mutation festgestellt worden.
Bilder

Nachgewiesen wurde sie bei einer am vergangenen Freitag, den 29. Januar, positiv getesteten Person aus der Verbandsgemeinde Speicher. Es handelt sich hierbei um die erstmals in Großbritannien aufgetauchte Variante mit der Bezeichnung B.1.1.7, die inzwischen ebenfalls in den Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel gemeldet wurde. Diese Virusvariante, die sich in Deutschland weiter ausbreitet, steht in Verdacht, leichter übertragbar zu sein. Der Befund wurde im Labor Synlab in Trier festgestellt, das seit vergangener Woche alle Positiv-Befunde aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm gesondert auf Virusmutationen untersucht. Für die betroffene Person und ihre Familienangehörigen hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Eine Behandlung im Krankenhaus ist derzeit nicht erforderlich. Zudem werden derzeit die üblichen Umfelduntersuchungen vorgenommen, nachdem feststeht, dass die Ansteckung innerhalb der Familie erfolgt ist. (red)