Sybille Schönhofen (bil)

Kreis ehrt Thommes

Bilder
Landrat Joachim Streit ehrte Karl-Heinz Thommes für sein Engagement als Behindertenbeaufragter. Foto: Dondelinger

Landrat Joachim Streit ehrte Karl-Heinz Thommes für sein Engagement als Behindertenbeaufragter. Foto: Dondelinger

Karl-Heinz Thommes, der seit 13 Jahren Behindertenbeauftragter des Eifelkreises Bitburg-Prüm ist, scheidet nach der Legislaturperiode aus seiner Funktion aus. Im Dezember 2006 hatte der damalige Kreistag Karl-Heinz Thommes aus Prüm einstimmig zum ersten kommunalen Behindertenbeauftragten des Eifelkreises ernannt. In der Kreistagssitzung am Montag lobte Thommes in seinem Tätigkeitsbericht den Landkreis, der vielfach Vorreiter sei, wenn es darum ginge, sich für Behinderte einzusetzen. Er kritisierte aber auch, dass bei der Barrierefreiheit noch vieles im Argen läge.  Zum Dank für sein langjähriges Engagement zur Verbesserung der Lebenssituation behinderter Menschen im Eifelkreis, überreichte ihm Landrat Joachim Streit den großen Wappenteller in Zinn. Mit ihm würdigt der Eifelkreis besondere Persönlichkeiten für ihre Verdienste.

"Kein Platz mehr für noch mehr Urkunden"

Karl-Heinz Thommes nahm die Auszeichnung mit einem Augenzwinkern an: »Meine Frau hat zu mir gesagt, komm‘ nicht mit einer Urkunde nach Hause. Wir haben keinen Platz mehr«, zitierte der zigfach für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnete Karl-Heinz Thommes seine Ehefrau und erntete neben starkem Applaus laute Lacher aus den Reihen der Kreistagsabgeordneten. Zu Thommes‘ Auszeichnungen zählt auch das Bundesverdienstkreuz.