Regionalbahn stößt mit Kälbern zusammen

Am Donnerstag, 1. August, erfasste die Regionalbahn (RB 11309) gegen 7.05 Uhr, auf der Strecke von Gerolstein nach Trier in Höhe Auw an der Kyll, zwei Kälber.
Bilder

Die beiden Tiere standen unvermittelt im Gleis, worauf der Triebfahrzeugführer eine sofortige Schnellbremsung einleitete. Dennoch wurde beim Aufprall ein Kalb tödlich verletzt. Der Unfall wurde durch Beamte der Bundespolizei Trier aufgenommen, die das zweite Kalb aufgrund der Schwere der Verletzungen durch einen Schuss aus einer Dienstwaffe von seinem Leiden erlösen mussten. Reisende wurden nicht verletzt. Es entstand auch kein Schaden am Triebfahrzeug. Die Bahnstrecke war von 8.11 Uhr bis 8.18 Uhr beidseitig gesperrt. Der betroffene Eigentümer der Tiere hat jetzt nicht nur den Schaden zweier verendeter Kälber, sondern muss möglicherweise mit Regressansprüchen der Bahn rechnen. Foto: Symbolfoto