Jan Kreller

Special Olympics: Host Town Partner für die Eifel steht fest

Welche Delegation 2023 in der Eifel empfangen wird

Bilder
Auch ein größerer Fackellauf wie zuletzt bei den Landesspielen in Trier wird es in der Eifel im Juni des kommenden Jahres geben.

Auch ein größerer Fackellauf wie zuletzt bei den Landesspielen in Trier wird es in der Eifel im Juni des kommenden Jahres geben.

Foto: Kootz

Eifelkreis. Die Gastgeber-Kommunen der Special Olympics World Games Berlin 2023 freuen sich auf die internationalen Gäste. Der Austausch kann starten, die Annäherung erfolgen: Host Towns und die Delegationen der Special Olympics World Games Berlin 2023 sind final zugeteilt. Die Gastgeber-Kommunen wissen nun, welche Delegation sie vom 12. bis 15. Juni 2023 empfangen werden und mit wie vielen Mitgliedern der Delegation sie rechnen dürfen. Die internationalen Gäste wiederum erfahren, in welche Region Deutschlands sie vor den Wettbewerben der Weltspiele 2023 reisen werden.Die Stadt Bitburg, die Verbandsgemeinde Prüm und die Verbandsgemeinde Bitburger Land freuen sich als Host Town (Gastgeberstadt) die Delegation Special Olympics Azerbaijan, die mit 73 Personen in der Eifel zu Gast sein wird, willkommen zu heißen.

 

Freundschaften schließen

 

Mit der finalen Zuteilung beginnt nun eine erste Phase der Beziehung: Host Towns und Delegationen knüpfen Kontakte, die Gestaltung des Programms vor den Wettbewerben in Berlin wird abgestimmt. Gastgeber-Kommunen in allen Bundesländern und Delegationen aus allen Teilen der Welt freuen sich auf spannende vier Tage im Juni 2023. Freundschaften werden geschlossen und Möglichkeiten entstehen, eine inklusivere Gesellschaft zu gestalten.

 

»Wir freuen uns sehr, die Menschen aus Aserbaidschan zu empfangen, kennen zu lernen und ihnen unsere Heimat, die Stadt Bitburg und die Verbandsgemeinden Prüm und Bitburger Land, zu zeigen«, so das erste Statement der drei Bürgermeister Aloysius Söhngen (VG Prüm), Josef Junk (VG Bitburger Land) und Joachim Kandels (Stadt Bitburg).