red

Verdacht auf KO-Tropfen am Fastnachtssonntag

Bilder

Die Prümer Polizei sucht Zeugen, die am Karnevalssonntag im Festzelt in Olzheim einen jungen Mann dabei beobachtet haben, der anderen Personen unbekannte, möglicherweise gefährliche Substanzen ins Getränk gemischt haben könnte. Hintergrund ist die Aussage einer jungen Frau, die am besagten Abend gegen 21.30 Uhr von einem unbekannten Mann einen Plastikbecher überreicht bekam. Da der Unbekannte dies mit angeblichen Grüßen ihres Bekannten tat, schöpfte die Frau keinen Verdacht und nahm das Getränk zu sich. Nur wenige Minuten später wurde ihr übel und sie klagte über Schwindel. Anschließend wurde die junge Frau in ein Krankenhaus gebracht. Der Vorfall ist nur einer von vielen, die in der Karnevalszeit in der Region polizeilich erfasst wurden. Auch in Zell meldeten sich bis Rosenmontag mehrere potenziell Betroffene, weshalb die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat. Die Polizei in Prüm schließt derzeit nicht aus, dass der unbekannte Mann in Olzheim eine nicht bekannte Substanz in das Getränk gemischt haben könnte und ermittelt daher wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.  Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 bis 30 Jahre alt, fast kahl rasierter Kopf und auffallend kräftiger dunkelbrauner Vollbart, etwa 185 cm groß, sehr schmale Figur. Die Person sprach deutsch ohne Akzent und war schwarz gekleidet mit einer weißen Krawatte.   Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei in Prüm, Tel. 06551 / 9 42 25, oder per Email an pipruem@polizei.rlp.de.