Claudia Neumann

Viel (neuer) Raum für Experimente

Der Naturpark Nordeifel hat in Prüm das Schülerforschungszentrum (SFZ) eröffnet.

Bilder
Zur Eröffnung kamen neben Vertretern der Lokalpolitik und dem Naturpark Nordeifel (Geschätfsführer Max Zacharias, 2.v.l.) auch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig (Mitte) und Umweltministerin Katrin Eder (im orangenen Sakko).

Zur Eröffnung kamen neben Vertretern der Lokalpolitik und dem Naturpark Nordeifel (Geschätfsführer Max Zacharias, 2.v.l.) auch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig (Mitte) und Umweltministerin Katrin Eder (im orangenen Sakko).

Foto: Naturpark Nordeifel e.V.

Prüm. Das SFZ wird zukünftig das Herzstück der MINT-Region Eifel sein, denn hier sollen Kinder und Jugendliche aller Schulformen entlang der gesamten Bildungskette breit gefächerte Möglichkeiten zum individuellen naturwissenschaftlichen Experimentieren, zum Forschen, Entwickeln und Präsentieren erhalten. Neben einer Grundausstattung an Glas- und Laborgeräten sind die im Jahr 2021 eingerichteten Räumlichkeiten mit qualitativ hochwertigen Gerätschaften und (Koffer-)Systemen ausgestattet. Nam-hafte Hersteller wie Hach-Lange oder Leica haben Geräte und Apparaturen geliefert. Die Ausstattung wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Materialien, die eher sel-ten zur Ausstattung einer Schule gehören, so zum Beispiel Photometer, Gaschromatograph, 3D-Drucker, VR-Brille oder Experimentiersets zum Thema erneuerbare Energien und Klimawandel.

 

Mit Vorlagen für die reguläre Unterrichtszeit, stehen auch außerschulische Angebote, die Bega-bungs- und Begabtenförderung, Lehrerfortbildungen und die Berufsberatung durch die Kooperati-onspartner der MINT-Region Eifel im Fokus.

 

Schüler gestalten das Forschungszentrum mit

 

Noch vor Eröffnung des Schülerforschungszentrums wurden bereits im August 2021 erste Bil-dungsangebote durchgeführt: Insgesamt 60 Kinder und Jugendliche sind an unterschiedliche Themen spielerisch herangeführt worden. In den Herbstferien folgten weitere Angebote zu unterschiedlichen Themen wie beispielsweise Forensik, Klimawandel und Upcycling. Seitdem prägt eine Gruppe von jungen Frauen und Männern im Alter von 17 bis 21 Jahren aufgrund ihrer vielfältigen Tätigkeitsfelder das Gesicht des Schülerforschungszentrums Prümer Land. Diese Jugendlichen nehmen die neue Einrichtung wahr als einen außerschulischen Lernort, wo Sie ihren eigenen Interessen und Forscherideen nachgehen und selber als Team des SFZ mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Mit der Gründung des ForscherClubs – »SFZ Science-Lab AG« –, können alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse aller Schulformen der gesamten Region an jedem Donnerstag zwischen 13.30 und 15.30 Uhr ins SFZ zum freien Experimentieren und Forschen kommen.

 

»Neue Maßstäbe«

 

»Mit dem Schülerforschungszentrum Prümer Land wird der Naturpark Nordeifel in besonderem Maße seiner Aufgabe als einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung gerecht. Dazu gehört auch der nach dem Bundesnaturschutzgesetz auszufüllende Auftrag der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das SFZ wird diesem in einzigartiger Weise gerecht und setzt im landes- und bundesweiten Vergleich neue Maßstäbe unter den Trägern der Großschutzgebiete«, so die rheinland-pfälzische Umweltministerin Katrin Eder.