bil

Zelten in freier Natur im Prümer Land

Trekking – das bedeutet Wandern mit Rucksack und Zelt bei Übernachtung mitten in der Natur. Allerdings ist Wildcampen fast überall in Deutschland verboten. Entlang des Schneifel-Pfades bietet der Naturpark Nordeifel ab 1. April zwei Lagerplätze, wo das Zelt aufgeschlagen werden darf.
Bilder

Der Naturpark Nordeifel weist aber nun in Kooperation mit dem Forstamt Prüm, der Verbandsgemeinde Prüm und der Nordeifel Tourismus GmbH zwei Zeltplätze entlang des Premiumwanderweges »Schneifel-Pfad« aus. Dabei handelt es sich um den »Naturlagerplatz Birkenrausch«, der elf Kilometer entfernt von Kronenburg im Wald liegt und den  »Naturlagerplatz Abgetaucht«, der sich in einem Fichtenwald auf einer Anhöhe nahe Wascheid befindet. Die genauen Standortbeschreibungen erfahren Wanderer bei der Reservierung. Jeder Standort ist nur zu Fuß über Wanderwege zu erreichen, mit einer Komposttoilette ausgestattet und bietet Platz für bis zu zwei Zelte. »Die Trekkingplätze machen unsere schöne Eifellandschaft nun bei Tag und Nacht erlebbar und ich bin davon überzeugt, dass die Nachfrage groß ist«, betont Verbandsbürgermeister und stellvertretender  Naturpark-Vorsitzender Aloysius Söhngen.

Und so funktioniert es:

Für 10 Euro pro Zelt und Nacht kann man auf www.trekking-eifel.de die Plätze buchen.
Mit der Buchungsbestätigung erhält der Wanderer die GPS-Koordinaten und eine genaue Wegbeschreibung zu den Standorten.
Bei Fragen hilft die Nordeifel Tourismus GmbH unter 02441/994570 weiter.


Meistgelesen