150.000 Euro für den historischen Stadtkern

Die Stadt Cochem erhält aus dem Bund-Länder-Programm "Lebendige Zentren" weitere 150.000 Euro Städtebaufördermittel für die Entwicklung des historischen Stadtkerns.
Bilder

Seit 2011 haben Land und Bund damit für die Neugestaltung der Innenstadt insgesamt 2,65 Millionen Euro bereitgestellt. "Die Stadt will das Geld vor allem für den geplanten Ausbau und die Umnutzung des Rathauses einsetzen, aber auch für die Umgestaltung des Tummelchens. Hier wird ein wunderbarer Aussichtspunkt, ein richtiger 'Stadtbalkon' entstehen" so Staatssekretärin Heike Raab, die den Förderbescheid übergab. Diese Projekte seien weitere Bausteine einer ganzheitlichen Entwicklungsstrategie zur Stärkung des historischen Stadtkerns. Das Programm "Lebendige Zentren" fördert die Erneuerung und Entwicklung von Innenstädten und Ortskernen, historischen Altstädten und Stadtteilzentren. Ziel ist die Stärkung der Zentren als nutzungsgemischte Orte für Wohnen, Arbeiten, Kultur und soziale Begegnung. "Die Innenstädte sind nicht nur wichtige Orte der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen, die Innenstädte sind das Gesicht unserer Städte und Gemeinden. Sie prägen den Charakter eines Ortes und sind die Zentren des gesellschaftlichen Miteinanders", betonte die Staatssekretärin. Fotos: privat/Archivwww.mdi.rlp.de