Achtung, "Enkeltrick"!

Die Opferschutzorganisation Weisser Ring und die Genossenschaftsbanken im Landkreis Cochem-Zell kooperieren.
Bilder
on links: Gerhard Knauf, Marketingleiter der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank, Gabi Jahnen, Mitarbeiterin des Weissen Ring Cochem-Zell und Thomas Welter, Vorstand der Raiffeisenbank Eifeltor.

on links: Gerhard Knauf, Marketingleiter der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank, Gabi Jahnen, Mitarbeiterin des Weissen Ring Cochem-Zell und Thomas Welter, Vorstand der Raiffeisenbank Eifeltor.

Der sogenannte "Enkeltrick" ist immer noch eine gängige Masche für Betrüger. Hierbei werden meist ältere oder hilflose Menschen angerufen und dazu gebracht, eine hohe Summe – nicht selten im fünfstelligen Bereich – an Bargeld an eine ihnen fremde Person zu übergeben. Einige Taten konnten schon durch das gezielte Hinterfragen von aufmerksamen Bankangestellten verhindert werden. Trotzdem passieren sie noch sehr oft. Aus diesem Grund hat der Weisse Ring in Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landkreises Cochem-Zell einen Briefumschlag gestaltet, der bei höheren Bargeldauszahlungen mitgegeben wird. Auf der Rückseite befinden sich präzise Fragen, mit denen gängige Betrugsvarianten aufgedeckt werden können. Zudem soll er auch zur Sensibilisierung von Angehörigen dienen. "Besonders in Zeiten, in der keine präventiven Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden können und Kontakte nur sehr eingeschränkt stattfinden, ist es wichtig, auf andere Weise auf die Betrugsmaschen hinzuweisen", so Gabi Jahnen vom Weissen Ring. Info: www.weisser-ring.deFoto: privat