stp

Arbeitslosigkeit im Landkreis sinkt

Im März ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Landkreis Cochem-Zell auf 1.432 gesunken. Das sind 268 weniger als vier Wochen zuvor und 51 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,3 Prozent. Im Februar lag sie bei 5, 1 und im März 2016 bei 4,5 Prozent.
Bilder

"Erfreulich, aber nicht überraschend" ist diese positive Entwicklung für Ulrike Mohrs, die Leiterin der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, die auch für den Landkreis Cochem-Zell zuständig ist. Vor allem mache sich zurzeit die saisonübliche Frühjahrsbelebung bemerkbar. "Doch natürlich sind die aktuellen Zahlen auch ein Hinweis darauf, dass der Arbeitsmarkt selbst unter schwierigen äußeren Bedingungen stabil bleibt." Nachdem die Werte in den Wintermonaten vor allem im Rechtskreis SGB III - also bei jenen Menschen, die meist noch nicht länger als ein Jahr arbeitslos sind und zur Gemeinschaft der Arbeitslosenversicherung gehören - angestiegen waren, gingen sie dort nun auch am deutlichsten zurück: 787 arbeitslose Frauen und Männer zählten die Statistiker für den Landkreis in SGB III - 263 weniger als im Februar und 78 weniger als vor einem Jahr. 645 arbeitslose Menschen sind derzeit dem SGB II zugeordnet, also auf Grundsicherung (Hartz IV) angewiesen und werden vom Jobcenter betreut. Vor einem Monat waren es noch fünf und vor einem Jahr 129 mehr. Vor allem beim Vergleich mit dem Vorjahr müsse allerdings berücksichtigt werden, dass so genannte Aufstocker, deren Arbeitslosengeld I-Anspruch so niedrig ist, dass sie zusätzlich noch Grundsicherung beziehen, seit Januar nicht mehr dem SGB II, sondern dem SGB III zugeordnet werden. Dies führe zu einer Verschiebung von einem in den anderen Rechtskreis, wirke sich aber auf die Gesamtzahl der Arbeitslosen nicht aus. In Bewegung war in den vergangenen vier Wochen auch der Stellenmarkt. 178 zusätzliche offene Stellen wurden dem Arbeitgeberservice im März aus dem Landkreis gemeldet. Damit liegen der Agentur zurzeit 538 Stellenangebote aus der Region vor - 48 mehr als im Vorjahr.