Stefan Pauly

Aus Ulmen in die Ukraine

Bilder
Aus Ulmen in die Ukraine: Vier große Dieselgeneratoren gehen auf Reisen.

Aus Ulmen in die Ukraine: Vier große Dieselgeneratoren gehen auf Reisen.

Foto: privat

Ulmen. Große Teile der ukrainischen Energie-Infrastruktur sind zerstört. Und nun kommt auch Hilfe aus Ulmen. "Um der Ukraine gezielt zu helfen, haben wir jetzt beschlossen, insgesamt vier große Dieselgeneratoren im Gesamtwert von mehreren 10.000 Euro zu stiften", erklärt Jens Kallfelz, geschäftsführender Gesellschafter der Gleiskraft GmbH. Deren technischer Geschäftsführer wiederum ist Christoph Bansen, der den Transport der Hilfslieferung in das Kriegsgebiet mit der Ukrainehilfe Salchendorf koordiniert und organisiert. Der Neupreis der Aggregate beträgt rund 90.000 Euro. Christoph Bansen gehört zu den Gründungsmitgliedern der Ukrainehilfe Salchendorf, die seit Kriegsbeginn die Menschen vor Ort unterstützt. Denn als die Ukraine von Russland überfallen wurde, stand für ihn schnell fest, helfen zu wollen. "Mein bester Freund Yuriy stammt aus der Ukraine. Und wenn wir plötzlich angegriffen und in eine solche Lage geraten würden, wären wir auch froh, wenn jeder in dem Maß helfen würde, wie er es kann." Von einem Rettungswagen über Röntgenzubehör, Medikamente, Fixateure und über 100 Krankenhaus-Betten bis hin zu Kleiderspenden war schon alles dabei. Die Hilfslieferungen geschehen in Kooperation mit der Caritas Mariupol und dem Rotary Club, die gezielt Anfragen nach Deutschland weitergeben.

Nun wird eine ganz besondere Fracht auf Reisen geschickt: vier große Strom-Aggregate. Zwei weitere Generatoren von befreundeten Unternehmen aus den Niederlanden und Belgien komplettieren die Fracht. Erster Zielort ist die ukrainische Hauptstadt Kiew. Dort werden die Aggregate überarbeitet und weiter an ihre Bestimmungsorte im Großraum Kiew bis an die Front verteilt. Im Schnitt benötigt ein Lkw zwei Tage für den Weg nach Kiew. Vieles läuft kurzfristig ab, die deutschen Helfer erhalten nach der Anmeldung beim Zoll kurzfristig über ein ukrainisches Ministerium und Sicherheitsbehörden Informationen zur Route. Mit der Leistung von über 100 Kilovoltampere (kVA) pro Gerät kann beispielweise ein Kinderheim oder eine Krankenstation komplett mit Strom versorgt werden. Deshalb betont Jens Kallfelz: "Wir hoffen, dass wir viele andere Unternehmen inspirieren können und Nachahmer finden."

Die in Ulmen ansässige Gleiskraft GmbH ist auf den Bau und die Instandsetzung von Schieneninfrastruktur spezialisiert. Mit mehreren Kolonnen verantwortet sie beispielsweise Instandsetzungsarbeiten im Auftrage der Deutschen Bahn im Großraum Mainz, Koblenz und Saarbrücken sowie in ganz Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Die Ukrainehilfe Salchendorf ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Netphen-Salchendorf bei Siegen und engagiert sich seit Kriegsbeginn vor Ort für die betroffenen Menschen. Informationen: www.ukrainehilfe-salchendorf.de

 


Meistgelesen