stp

Den "Wilddieb" im Gepäck

Waldbaden heißt mit allen Sinnen in die Stille und Unberührtheit des Waldes einzutauchen. Norbert Krötz hat ins "Baden" den "Wilddieb" integriert.
Bilder

Waldbaden gehört zu den neuesten Wellnesstrends und soll gut für Körper und Geist sein. "Wissenschaftliche Erkenntnisse beweisen schon seit Jahren, dass der regelmäßige Aufenthalt im Wald die sogenannten Killerzellen stärkt und somit die Abwehrkräfte steigert", erzählt Norbert Krötz, der das Waldbaden neu interpretiert. "Ich stelle den esoterischen Ansatz nicht in den Vordergrund. Dafür habe ich den ,Wilddieb‘ integriert", sagt Krötz, der seine geführten Waldwanderungen auf sieben verschiedenen Strecken von Cochem bis Alf anbietet. "Mir ist es wichtig, die Geräusche des Waldes auf sich Wirken zulassen. Dazu gibt es auch immer einen Happen aus dem Wilderer-Rucksack und einen Hefeschnaps aus dem Fingerhut", macht er Appetit. Neben den "stillen Momenten" streut Krötz immer wieder Geschichten von der Wilderei vergangener Zeiten und auch das ein oder andere kleine Gedicht seines Großvaters ein. Weitere Informationen auf Norbert Krötz‘ Homepage im Internet unter: www.mosel-event.deFotos: Pauly/privat